Alle 32 Fragen von Kaefer

Gestampfter Lehmboden

Grüß Gott zusammen. Habe im Keller Lehmboden. An 2 Teilstücken, 5m² und 6m², auf denen oft gelaufen wird, würde ich gerne den vorhandenen Latterrost ( Dachlatten ), mit OSB Platten belegen. An den Rändern würde ich, rundum, ca. 2cm frei lassen zwecks Belüftung. Halten so etwas die OSB Platten aus? Der Keller ist insgesamt nicht besonders feucht. Gruß Günther ...

Neue Sprossenfenster aus Eiche wlche Oberflächenbehandlung ist optimal

grüß Gott zusammen. Wir bekommen im Frühjahr 5 neue Fenster. Aus Eiche, weil 3 davon auf der Wetterseite, der Giebelseite, sind. Die Frage der optimalen Oberflächenbehandlung steht nun an. Am Liebsten natura. Die Fenster sollen natürlich die nächsten 30 Jahre halten und den geringsten Pflegeaufwand fordern. Im Alter geht dann halt nimmer alles so gut, wenn überhaupt, von der Hand. Ich haben nun alles am Haus gemacht, was nötig war. Die Fenster sollen nun der letzte Schritt sein. Freuen uns sehr über jeden Ratschlag. Gruß Günther ...

Dachschräge dämmen

Grüß Gott zusammen. Das Thema Dachdämmung wurde zwar schon sehr oft behandelt, habe aber doch den Mut, die Experten unter Euch zu fragen, ob mein Vorhaben so durchgeführt werden kann: Bisher sind wir davon ausgegangen, dass das Thema Isolierung für uns abgeschlossen ist. Habe den Spitzboden nach oben gedämmt und mit einem Bretterboden belegt. ( Abstellmöglichkeit für alles mögliche). Kaltdach aus Ziegeln, Dachlatten und Sparren. ( Teilweise Viertelhölzer im Querschnitt). Das Schlafzimmer liegt darunter. Dort sind dann die Seitgenwände mit Holzweichfaserplatten gedämmt. Durch Umgestaltung des Schlafzimmers muß nun eine Seitenwand, die teilweise auch aus einem Einbauschrank besteht, entfernt werden. Nun ist es notwendig die Dachschräge zu isolieren. Bisher sind auf den Sparren Holzweichfaserplatten mit ca. 2 cm Stärke. Möchte nun, wie auf der Skizze abgebildet vorgehen. Denke es müßte so gehen. FRage an die Experten, ist das o.K.? Danke für Eure Bemühungen im Vorraus Günther P.S. (Es wird an der Statik nichts verändert) ...

Eichenbalken Innenfachwerk gesucht

Grüß Gott zusammen. Bekomme in ein paar Wochen einen neuen Kachelofen und mußte dafür eine Ziegelinnenwand entfernen. Ein Doppel-T-Träger wird eingesetzt und ich benötige eine Stütze aus einem Eichenbalken 20x20xca220 cm. Weiß nicht wo ich soetwas in meiner Gegen bekomme. Mir begegnete vor einiger Zeit, vor einem Eisenwarengeschäft, ein Lieferwagen aus Neuried schutterzell. Hatte interessehalber den Fahrer angesprochen und ihn nach soeinem Balken gefragt, dann aber die notierte Telefonnummer verloren. Habe aber im Internet nichts über ihn gefunden. Weis jemand zufällig wer das gewesen sein könnte? Danke in Vorraus für Eure Mühe. Günther ...

Abschluß der Stützwand zum Deckenbalken - Unebenheiten

Grüß Gott zusammen. Wir bekommen einen Kachelofen ins Wohnzimmer unseres Fachwerkhäuschens. Im Keller habe ich eine kl. Stützwand mit 1,25m Länge, unter einem Balken hochgemauert. Nun ist es nötig einen Übergang, der leider nicht gleichmäßig ist, vom Mauerstein zum Holzbalken zu schaffen. Ein Bekannter / Maurer sagte ich solle " Quellmörtel " verwenden. Ist es sinnvoll Teerpappe unter den Balken zu legen? Ist Quellmörtel das Richtige? Wäre sehr dankbar, wenn ich von Mitgliedern, die auch vor diesem Problen standen, Antworten zu erhalten. Danke schon mal im Vorraus. Günther ...

Spitzboden isolieren.

Grüß Gott zusammen. Selbst auf die Gefahr hin, daß ich ein schon vielfach behandeltes Thema aufgreife: Bin gerade dabei mich um unseren Spitzboden zu kümmern. Kleines, Fachwerkhaus ca. 1870,ca. 80m² Wohnfläche,kein Sichtfachwerk. Zimmerdecke zum Spitzboden teilweise Strohgeflecht, Lehmwickel, Schüttung aus einem Gemisch: Schlacke, Getreidehülsen u.ä. Obenauf liegen lose ca. 30mm starke Bretter, die begehbar sind. Nutzung als Abstellraum bis auf ein paar wenige Kartons, eigentlich keine. Dachstuhl ist sichtbar, ohne Unterspannbahn. Bisher keinerlei Probleme mit Feuchtigkeit o.ä. Würde gerne folgende Isolierung vornehmen: vorhandene Bodenbretter mit Holzweichfaserplatten in 2 Lagen, fugenüberdeckend belegen. Gesamtfläche ca. 25m². Obenauf eine neue Lage Bretter, mit Zwischenabständen von einigen Zentimetern, so daß man darauf laufen kann. Was meinen die Fachleute dazu? Freue mich über jede Antwort. Dann habe ich beim Räumen noch ein Werkzeug gefunden, von dem ich nicht weiß, was es sein soll?? Danke im Vorraus für alle Mühe. Günther ...

Welches Insekt?

Habe noch ein Photo zur besseren Veranschaulichung. Gruß Günther ...

Welches Insekt?

Grüß Gott beisammen. Habe eine Frage an die Insektenkenner: Um welches Tier handelt es sich auf dem Photo? Es besucht ab und zu den Brennholzstapel und ich bin mir nicht sicher, ob s dem Haus etwas anhaben kann. Freue mich über jede Antwort. Gruß Günther ...

Weihnachtsgrüße

Ein frohes Fest und die besten Wünsche fürs neue Jahr, von mir und meinem neuen Mitarbeiter, dem Junele. Günther ...

Kellerdecke dämmen

Grüß Gott zusammen, stelle hier im Auftrag einer Bekannten wieder einmal eine Frage zur Dämmung der Kellerdecke. Habe das Forum durchsucht, aber glaube nicht das richtige gefunden zu haben. Das Haus wurde ca. 1925 gebaut. Sandstein / Quadermauer als Kelleraußenwände. Kellerdecke mit Holzbalken ca. 160mm breit und ca.? hoch, Lehmwickel. Im Erdgschoß liegt der übliche Laminatboden. Einen Teil der Decke, im Waschraum, wurde vor einigen Jahre von einem " Sanierer " mit Mineralwolle und Spanplatten oder OSB PLatten gedämmt. Meiner Meinung nach vollig ungeeignet. Ob irgendwelche Folien verbaut wurden, ist nicht bekannt. Das Ganze wurde sozusagen als Nachbarschaftshilfe urchgeführt. Der Mieter im Erdgeschoß sagt natürlich, dass man es eindeutig merkt, welcher Bereich gedämmt wurde. Ich möchte nun die gute Frau vor weiteren ungeeigneten Maßnahmen bewahren und das Forum um Hilfe bitten. Ich dank schon mal im Vorraus Günther ...