Alle 3 Fragen von LuHo80

Brandschutzplatte vor Kamin auf Dielenboden

Hallo, wir möchten vor dem Kamin als Brandschutzabdeckung eine Steinplatte legen. Das ganze soll in einen Dielenboden (Eiche, 21 cm stark, 1,97 cm lang, rund um Nut-Feder) integriert werden, welcher auf einem System aus Holzfaserplatten mit Latten liegt (ähnlich Steico Floor). Nach jetziger Sicht, würde ich die Steinplatte direkt auf die Holzfaserplatten legen und die Dielen entsprechend aussparen. Ich bin mir nicht sicher, ob es dabei später Setzungen oder andere Probleme geben könnte. Hat jemand derartiges schon einmal getan und kann seine Erfahrung teilen? Viele Grüße Lutz ...

Tür und Fensterbeschläge klassisch/historisch

Hallo, ich bin auf der Suche nach klassischen bzw. historischen Beschlägen für Türen und Fenster, da mir die heutigen standardmäßigen Drückergarnituren in keinster Weise zusagen. Bei meiner Suche bin ich auf die Firma Ventano gestoßen (https://kuerzer.de/BVixytDhT). Dort gibt es eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Dingen für Fenster und Türen aber auch bis hinzu Fliesen, etc. Das Angebot im Internet sieht wirklich gut aus. Da die Auswahl aber sehr groß ist, wirkt es für mich eher wie ein Gemischtwarenladen (Masse statt Klasse). Ich kann nicht einschätzen wie seriös dieser Anbieter ist, da ich keinerlei Informationen dazu finde. Deswegen meine Fragen: - Hat jemand Erfahrung mit der Firma gemacht und wenn ja, ist das Material qualitativ in Ordnung? - Kennt jemand alternative Bezugsquellen für Fenster-/Türgriffe ungefähr in der Form wie hier https://kuerzer.de/BVixytDhT VG Lutz ...

Fußbodendämmung (ökologisch) auf Bodenplatte ohne Keller - Feuchte?

Hallo, ich möchte in einem nicht-unterkellerten Erdgeschoss (Neubau) einen Dielenboden auf Lagerhölzer (ohne Estrich) verlegen. Ich habe verschiedenen Aufbauvarianten durchdacht. Eine Variante davon, deren Umsetzung mir aktuell am wahrscheinlichsten erscheint, ist wie folgt aufgebaut (oben nach unten): - Dielung - Lagerhölzer - Zwischen Lagerhölzern entweder Hinterlüftung oder Holzfasermatten - Unterbau unter Hölzer: z.B. Foamglas - Dämmung dazwischen: Perlit (lose) - Bodenabdichtung - Bodenplatte (Beton) auf Frostschutz und Streifenfundament (s. Skizze von u-wert.net) Bei diesem Aufbau, sowie in jeder anderen meiner Varianten, ensteht laut u-Wert.net stets Kondensationsfeuchte am kalten Rohboden. Meine Bedenken bezüglich der Feuchte sind nun wie folgt: Es sammelt sich Kondensat auf der Bodenplatte, was aufgrund ungünstiger Bedingungen (fehlende Hinterlüftung) nicht wieder abdampfen kann. Bei Dämmschüttung könnte die sich sogar vollsaugen und würde nie wieder trocken. Die Wassermenge ist vielleicht gering und wäre damit für andere Aufbauten sicher unkritisch. Aber: wenn unter der Dielung ein feuchtes Klima herrscht, könnte es die Holzunterkonstruktion früher oder später schädigen. Was ist Eure Meinung dazu? Ist das Problem existent? Sollte ich auf der Dämmung eine Dampfsperre einbauen (Bremse wäre ja hier unangebracht)? ...