Alle 1 Fragen von Baxe

Feldsteinfundament sanieren

Hallo! Ich habe seit 15 Jahren ein 200 Jahre altes Bauernhaus, Mauern stehen auf Feldsteinen, darauf gemauert. Jetzt wird saniert. Die Wände sind trocken, vermutlich weil der gesamte Untergrund aus Zuckersand (Brandenburg/Prignitz) besteht und bis jetzt noch nicht einmal eine Dachrinne am Haus war. Wie und womit verfestige ich das kariöse Fundament. Normalen Mörtel nehmen, sandtrocken, stopfen und Zwickelsteine einbauen? Welchen Mörtel sollte ich da nehmen, Luftkalkmörtel, oder etwas anderes? Oder klatsche ich das einfach mit maurerfeuchtem Baumarkt-Maurermörtel zu? Oder muss ich das Fundament tiefer ausgraben, dann rutschen aber die Feldsteine weg, selbst wenn ich das nur stückchenweise täte. Wie gehe ich weiter vor, wenn alles wieder verfugt ist, schütte ich den Sand einfach wieder an bis unter die Ziegelsteine? Oder kommt vor die Fundamentfeldsteine dann noch etwas? Soll ich den Graben locker mit Feldsteinen auffüllen? Oder besteht dann die Gefahr, dass das Regenwasser eher an die Wand hochspritzt. Vorher war alles wie gesagt in Sand eingebettet, der das Regenwasser gut ablaufen ließ. Für Rat wäre ich sehr dankbar! Baxe ...