Alle 4 Fragen von CKöhler

Südexponierte Eichentüre beschichten oder ölen

Hallo Forum, ich habe eine zweiflügelige Eichentüre. Nach den Holzreparaturen und wiedereinsetzen der fehlenden Scheiben stellt sich die Frage nach einer Beschichtung. Dazu schlägt der Tischler einen Lack von Nobel vor. Ich habe die alte Beschichtung, eine Lasur vom Vorgänger, die vom uv-licht komplett zerhackt wurde, abgezogen. Nun würde ich ein Hartöl nehmen z.b. lasuröl von leinölpro https://leinoelpro.de/lasuren/lasuroele/233/lasuroel-eiche-hell?c=9 Gibt es Erfahrungen, bzw. wer hat vor einiger Zeit diese Entscheidung schonmal getroffen und mag berichten? ...

Klinkerfuge im Fachwerk färben

Renovierung der Fachwerkfassade, Befund ist eine rötlich gefärbte Fuge, die nun nachgebildet werden soll. Viele Kalkfugen sind neu. Ich habe nun mit Weisskalkhydrat, stark kohlensäurehaltigem Mineralwasser und etwas Pigment Farben angemischt und aufgetragen. Ich bin mit der Tönung zufrieden, leider kreidet es etwas. Vermutlich habe ich nicht genug vorgenässt (1), bzw. die Farbe einen Tag vorher angerührt (2) und es war doch windig und ich habe diese Fläche nicht geschützt (3). Vielleicht sollte man auch etwas mineralische Masse hinzufügen (4), um eine größere Schichtdicke und unterschiedliche Körnungen zu haben? Ich habe schonmal gute Erfahrungen damit gemacht, als die o.g. Punkte etwas anders waren. Ich bin mir aber nicht sicher, wann die Calcitkristalle am besten wachsen und ob das mit Mineralwasser optimal ist, bzw. dass man es länger begleitet und besprüht. Andere Meinung vorab war aus dem Denkmalamt eine Silikatfarbe aufzubringen, ich bin da aber ungern dabei, da Matarialwechsel und harte Kruste außen auf der Fuge ist phsikalisch ungut bzw. die Kapilaren sind dann ja auch zu, um das Wasser nach Beregnung schnell abzugeben. Ich würde mich begeistern für Erfahrungsberichte rund um die o.g. Punkte 1 - 4 Beste Grüße ...

Putzschienen aussen mit Gipshaftputz befestigt

Bei unserer Baustelle haben die Putzer jetzt Schienen mit GHP angebracht, ich bin sehr verwundert. Was meint ihr, ist das zulässig oder problematisch? Danke und beste Grüße ...

Frage zur Beschichtung Kinkerfächer und Fugen und deren Entfernung

Liebe Leser, ich habe ein Fachwerkhaus BJ 1860 mit schön vermauerten Fächern. Die Gestaltung war ursprünglich bunt und die Fugen rötlich gefärbt. Das ganze wurde dann historisch einmal überstrichen und einfarbig gelb-beige gestaltet. Nun soll die ursprüngliche Gestaltung wieder hergestellt werden. Ich hatte versuchsweise einen Dampfreiniger und eine Bürste und ordentlich mechanisch eingewirkt. Diese Beschichtung der Klinker und Fugen ist teilweise abgegangen, haftet aber recht gut. Beobachtung: Die Fugen sind vermutlich in diesem Bereich noch original, etwas rosa und mit zwei Flanken ausgebildet und die Beschichtung ging an den Fugen besser ab, als an den Klinkern. Habt jemand eine Idee, was das für eine Beschichtung sein könnte? Oder wie man das untersuchen kann? ...