Alle 1 Fragen von Wand-Wohndesign

Tadelakt ......es kommt darauf an mit welchen man arbeitet!!

Hallo, ich würde gerne eine Diskussion über dieses Material beginnen. Vor allem auch mal meinen, mittlerweile, langsam steigenden Frust über die wie ich meine falsch verbreitete Information des viel verarbeiteten nach- gebauten Materials, was leider auch den Namen Tadelakt hat, loswerden. Kurz zu uns: Vor 2,5 Jahren sind wir das erste mal mit "Tadelakt" in Berührung gekommen. 2 tages- Workshop in Norddeutschland nach einem Tag zwecks Enttäuschung (Überfüllt, schlechte Betreuung) abgebrochen....Material, Pigmente, Seife, Stein mitgenommen und zu hause weiterprobiert......unzufrieden! - schnelles wegtrocknen - wenig Farbkraft der Pigmente - Seife hinterlässt teilweise Schlieren und nimmt meiner Meinung nach noch mehr die "Farbintensität" aus den Pigmenten. - keine lebendige Oberfläche...fast einheitliches Farbspiel wie eingefärbter Putz - wer sich mit Bauphysik auskennt weis das diese "optimierte Sieblinie" ab 2mm Schichtdicke Blödsinn ist - der Sackinhalt besteht aus den billigsten Zuschlagstoffen die es gibt, was den Preis unverschämt macht - Wetterfest ist alles andere nur nicht ein Material das Diffusionsoffen ist ( siehe Antipode in Frankfurt, zur WM 06 schnell überstrichen, mittlerweile neu gespachtelt und wieder Goldfarben gestrichen, hätte das eine Handwerksfirma ausgeführt währe es teuer geworden...aber halt "Künstlergruppe"..... ) Da wir uns damit nicht zufrieden geben wollten ab zum Ursprung nach Marokko. Siehe da es geht, warum das Rad neu erfinden. Original Tadelakt weist genau die Oberfläche und das Farbspiel auf was wir gesucht haben. Sehr nette Menschen kennengelernt. Verständigung mit Händen und Füßen (Deutsch - Berber... Berber - Deutsch) alles sehr entspannt und lustig. Mitarbeit auf mehreren Baustellen (Riad / Hotel), seitdem noch fünf mal in Marokko gewesen und bald kommt die nächste Reise.... freu freu. Seitdem holen wir Tadelakt, Pigmente, schwarze Olivenölseife aus Marokko und haben damit etliche Projekte in Deutschland ausgeführt. Eines davon ging in die Hose ( falsches Wachs trotz vorigen Test ), also runter damit und neu. Da wir nun einige Verarbeiter des nach- gebauten Materials kennen, diese von uns das original inkl. Pigment, schw. ol. seife probiert haben und begeistert sind, würden wir gerne noch mehr Meinungen dazu einholen und für andere hier sichtbar darstellen. Das ganze hier soll keine Werbung für uns sein, sondern als ein(e) Meinungsaustausch / Diskussion gesehen werden. Noch was in eigener Sache: wenn hier Fragen gestellt werden, wie blöd diese auch sein mögen, sollten diese sachlich und fachlich oder gar nicht beantwortet werden. Buchtipp: Ochs Michael, Eine alte Putztechnik neu entdeckt. Mit viel Liebe, Details und vor allem für Laien die marokkanische Arbeitsweise, der Chemische Prozess, Übersichtlich und unabhängig vom Material gestaltet. Sprich es ist ein Buch das ohne Eigenwerbung mit viel Zeit und Arbeit übersichtlich aufgebaut wurde. Wenn ich mir das kurz danach erschienene, hastig zusammen gewürfelte Ansehe,…….schade ums Geld, worum es letztlich nur noch geht. Dies ist unsere persönliche Meinung und wir wollen niemanden zu nahe treten oder verletzen....wir sind auf eure antworten gespannt. Gruß aus Frankfurt S. Freund ...