Alle 6 Fragen von Naturkonzept Lehmbau

Trass Kalk Putz

Liebe Gemeinde Folgende Situation: gemauertes Haus aus ca 1850, Kernsanierung steht an. Der gebrannte Ziegel ist zum Teil sehr weich, Mauerwerk trocken, der Architekt hat Trasskalkmörtel von Tubag ( Mörtelgruppe 2 A) als Innenputz ausgeschrieben. Ist dieser geeignet? Wie steht es mit der Diffusionsfähigkeit. Es grüsst Henrik Preßler ...

Innenisolierung auf Taubenscheisse...

Liebe Fachwerkgemeinde es steht mal wieder eine Innenisolierung mit HWL Platten (oder alternativ Schilfrohr ,das ist noch nicht zu Ende diskutiert...)und Lehmputz an .Schwierigkeiten bereitet diesmal der Putzgrund . Es handelt sich um ein ZiegelGemäuer aus dem 17. Jahrhundert ( !!! ) , in dem die letzten 30 Jahre die Tauben gewohnt haben. Und dementsprechen zugeschissen ist die altehrwürdige Hütte, sowas habe ich noch nicht gesehen. Was tun ? Wie kriegt man den Taubenkot weg, ... Mit der Bitte um ernstgemeinte Antworten grüsst Henrik Preßler, Lehmbauer aus Aachen . ...

Stampflehmwand im Garten

Hat jemand Erfahrung mit Stampflehm ? Ich möchte eine solche Wand im Kundengarten bauen. Wie Gründen ? Streifenfundament ? Wie stark soll die Wand sein bei einer Höhe von 1, 80m ? Sonst welche Tips ? Liebe Grüsse , Henrik Preßler ...

Innenliegende Isolierung mit Schilf oder Holzweichfaserplatten ?

Nochmal ein paar Fragen zur Innenisolierung mit Schilfrohrmatten oder Holzweichfaser. Ich habe als Verarbeiter seit 10 Jahren nur positive Erfahrung mit der Schilfrohrisolierung gemacht und bislang noch keinen einzigen Schadensfall. In letzter Zeit aber fordern immer mehr Kunden den Einbau von Holzweichfaserplatten. Ich habe bis jetzt die Finger davon gelassen aus Respekt vor der Taupunktproblematik, eben weil die besagten Platten ja viel höher dämmen als Schilfrohr. Wer hat hier Langzeiterfahrung und kann davon berichten ? Wärmedurchgangsberechnung schön und gut.Wer macht so was? Laut Aussage von Claytec lassen sich für den in meiner Praxis oft vorkommenden Fall der Bruchsteinwand nur Werte vermuten... wer schon mal so eine Wand im Querschnitt gesehen hat weiss warum. Abgesehen von unregelmässigen Fugen besteht so ein Wandaufbau im Kern oft aus Mauerwerksresten . Noch ein Argument gegen die HolzPlatten: In Verbindung mit einer Wandheizung sind jene deswegen problematisch, da wir es hier ja mit wesentlich dickeren Auftragsstärken auf der Platte zu tun bekommen , bei einer Überdeckung der Heizschlangen von min 1 cm und einer Rohrstärke von 15mm kommen da gerne 30mm Putzstärke zusammen. Wenn ich die Hersteller richtig verstehe ist aber nur eine max. Putzstärke von 10 mm erlaubt.Gibt es hier Erfahrungen ? Es grüsst der Lehmbauer aus Aachen ...

Zunftwappen Lehmbau

Seit 2001 selbständig als Lehmbauer und auch so bei der Handwerkskammer in Aachen eingetragen (sogar in der Handwerksrolle A ) ,bin ich schon lange auf der Suche nach einem Zunftwappen für unser altes Gewerk. Weiß jemand ob es so etwas in der Historie schon gibt ? Oder haben es die Lehmbauer nie zu einer eigenständigen Zunft gebracht ? Wenn nicht wird es, so finde ich, Zeit darüber mal kreativ nachzudenken. Mit Grüssen aus Aachen, Henrik Preßler, Naturkonzept Lehmbau ...

Schimmel auf Lehmputz

Liebe Fachleute, gestern bin von einer leidgeprüften Bauherrschaft um ein Urteil gebeten worden zu folgendem Schadensbild. Es bildet sich weisser und auch schwarzer Schimmel an der Wandinnenseite, es handelt sich um ein vor 5 Jahren kernsaniertes belgisches Bruchsteinhaus, Wandstärke ca 50 - 60 cm, Innenseitig verputzt mit Claytec LehmUnter- und Oberputz, Schichtstärke im Mittel 3 cm.Es gibt weder aussen noch innen eine Wärmedämmung. Der Befall findet sich an 2 Stellen, beidemale an Gebäudeaussenecken in der ersten Etage ( deswegen möchte ich aufsteigende Feuchtigkeit schonmal ausschliessen).Das Mauerwerk ( Mischung aus belgischem Granit und Sandstein, ist mit Trass(kalk oder Zement ist nicht bekannt)neu ausgefugt und in sehr gutem Zustand. Es handelt sich jeweils um die Kinderzimmer. Bei Entnahme von Putzproben bis aufs Mauerwerk konnte ich kein Schimmelbefall am Stroh in der Putzschicht feststellen. Für mich drängt sich die Vermutung auf das zu wenig gelüftet wird, dies in Verbindung mit neuen dichten Fenstern... Wer hat einen Hinweis auf die Ursache ? Es grüsst Henrik Preßler, Naturkonzept Lehmbau ...