Alle 2 Fragen von H.Schröder

Lärmschutz der Innenwand eines Reihenhauses

Hallo Ich habe vor in meinen vor kurzen erworbenen Fachwerkreihenhaus die jeweiligen Innenwände Lärmschutzmässig zu dämmen. Unser Teil des Reihenhauses liegt genau in der Mitte,und die Kinderzimmer jweils an den Innenwänden. ;-) Ich habe jetzt gelesen, dass man eine zweite Wand aus Regips davorbaut, die auf einer Kantholzverlattung liegt und darunter noch Dämmaterial. Meine Fragen: Wie dick muss die Konstruktion sein, wenn sie sinnvoll sein will? Reichen dafür auch Schaumstoffplatten ?Ich will möglichst wenig Raum wegen der Lärmschutzgeschichte verlieren. Danke schonmal im Voraus ...

Innendämmung mit 2 Mauer

Ich verfolge seid längeren das Forum , werde aber bei der Frage"Wie ich ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus von innen dämmen kann, bei den vielen unterschiedlichen Methoden , nicht unbedingt schlauer.Habe sozusagen erst taufrisch ein Fachwerkhaus erworben.Ein Bekannter meinte man könnte sozusagen eine kleine Wand mit Porenbetonstein sozusagen als Innendämmung direkt vor die eigentliche Raum bzw.Hauswand hochziehen. Dabei würde diese Dämmung gut "Atmen" können und der Porenbetonstein wäre insgesamt ein gutes Dämmaterial bzw.Schalschutzmaterial.Was meint ihr dazu und was wären denn gute Alternativen? ...