Alle 6 Fragen von Imke

Handwerker - Empfehlungen gesucht

Guten Tag miteinander, ich weiß nicht, ob ich so eine Frage hier stellen darf, aber ich habe hier schon so wertvolle Hilfe erhalten, dass ich es mal versuche. Wenn unerwünscht, bitte Löschen. Wir haben nun - endlich - ein Haus! Leider keinen Altbau, sondern Baujahr 1998. Wir möchten daran einiges ändern und sind mit den Handwerkern, die wir bisher dazu kennengelernt haben, teilweise nicht glücklich. Daher suchen wir noch dringend Handwerker und würden uns riesig über eine Empfehlung freuen! Standort des Hauses ist Mainz. Zu machen sind: - ca. 100 qm Fliesenbelag auf dem Fussboden im EG und weitere ca. 32 qm im OG heraushauen, sowie Fliesenbelag auf zwei Treppen (alles durchgehend eine einheitliche Fliese) - unter den Fliesen liegt Warmwasser-Fussbodenheizung (5 cm tief im Estrich)! - anschliessend Estrich ausbessern - auf diesen Flächen sodann Naturstein und Parkett verlegen - zwei kleine nichttragende Wände einreissen und an versetzter Stelle neu errichten - das gesamte Haus innen dünn überputzen, so dass der Putz glatt wird (derzeit: Reibeputz). Für Empfehlungen wäre ich wirklich sehr dankbar! Viele Grüße! Imke ...

Riss in Außenwand um Ecke herum

Guten Tag, wir überlegen ja derzeit wieder einen Hauskauf (nachdem der letzte geplatzt war). Sorgen macht uns nun ein Riss in der Außenwand. Der Riss ist an der Oberkante der beiden Fenster im OG zu sehen und zieht sich bis um die Ecke herum. Siehe Foto. Das Haus ist Baujahr 1998, 30er Poroton-Mauerwerk, nicht gedämmt. Kann mir jemand etwas zu diesen Rissen sagen? Harmlos? Unbedingt vom Fachmann näher begutachten lassen? ...evtl. etwas mit dem Ringanker nicht in Ordnung? Setzrisse? Dachstuhl-Auflast...? Ich danke schon einmal! Imke ...

Strukturputz glätten

Hallo, wieder mal eine Frage von mir, die in Hauskaufüberlegungen reinspielt: Kann man einen Strukturputz durch überputzen oder spachteln glätten? Das Objekt der Begierde ist innen leider komplett (außer an den Decken) mit einem Strukturputz versehen. Ich persönlich finde das grauenhaft und hätte lieber schön glatte Wände bzw. Feinputz. Muss ja nicht spiegelglatt werden, ich wäre wohl schon mit 0,5mm-Körnung glücklicher als mit diesem rustikalen Putz mit "Schlieren" drin. Ist kein Altbau, sondern BJ 1998. Also, kann man sowas einfach (do it yourself) überspachteln? Und dann streichen? Danke und Grüße Imke ...

Empfehlung für Trockenbauer und Dachdämmung in Mainz

Guten Tag miteinander, im Grunde bin ich hier wohl nicht ganz richtig, aber da ich die Kompetenz dieses Forums schon sehr zu schätzen gelernt habe und sich viele Handwerker hier tummeln, stelle ich mal meine Frage: Wir haben ein Haus in Mainz gekauft und wollen in einer großen Wohndiele (zunächst einmal) ein Zimmer sowie ein kleines Duschbad abtrennen. Die Möglichkeit für beides ist bauseitig ohnehin vorgesehen worden. Kann uns jemand einen Trockenbauer empfehlen, der so etwas in Mainz macht? Idealerweise wäre es jemand, der uns gleichzeitig bei der Dachdämmung (Zwischensparrendämmung) beraten und anleiten könnte. Über Empfehlungen freu ich mich sehr! Viele Grüße! Imke ...

Kosten für Fischgrätparkett? Holzklappläden?

Hallo, ich weiß nicht recht, ob ich mit meinen Kostenfragen hier richtig bin, aber da ich hier schon so nette Hilfe erhalten habe, probiere ich es mal. Wir suchen seit Jahren - vergeblich - ein hübsches altes Haus in Wiesbaden und Umgebung. Da wir suchen und suchen, und nicht finden, geben wir den Traum so langsam auf. Nun ist ein Objekt aufgetaucht. Aus den 60er Jahren, leider, dafür in guter Lage und eben bezahlbar. Der Fußboden ist mit dem üblichen Mosaikparkett/Stäbchenparkett belegt. Kann mir jemand sagen, was es ungefähr pro qm kosten würde, so ein Mosaikparkett zu entfernen und durch ein schönes massives Fischgrätparkett (am liebsten Eiche geölt) zu ersetzen? Und, kann mir jemand sagen, was es ca. pro Fenster kostet, wenn man die üblichen 60er Jahre Fenster rausreißt, durch bodentiefe doppelflügelige klassische Holzfenster mit Sprossen ersetzt, und diese außen mit Holzklappläden versieht? Ungefähr so wie auf dem Bild (vorher/nachher). (Ich hoffe, ich darf das Bild zeigen? Ist von einer Internetseite gemopst. Wenn nicht, bitte benachrichtigen.) (Kosten-)Standort ist wie gesagt Wiesbaden, City. Danke! Viele Grüße Imke ...

Rheinhessen - Rat und Tat gesucht

Guten Morgen miteinander, gut, daß es dieses Forum gibt! Hier habe ich bereits viel für mich interessantes lesen können und mich nun auch registriert, da es nun ernst zu werden droht... Wir haben ein Haus gefunden, das wir gerne kaufen möchten - von 1904, es steht in einem kleinen rheinhessischen Weindorf, ca. 30 km südlich von Mainz. Leider weist das Haus ganz erhebliche Mängel auf. Es wurde nicht vernünftig instand gehalten und der Verkäufer hat in erheblichem Maße daran herumgepfuscht. Es müßte nicht nur dieser Murks beseitigt werden, sondern es müssen auch die bereits dadurch aufgetretenen Schäden saniert werden. So sind beispielsweise Schäden an Fachwerkbalken mit Brettern verdeckt worden, und es findet sich ein großer Riss im Terrazzoboden in der Diele, der die Statik des Hauses in Frage stellt. Wir haben vor, das Landesamt für Denkmalschutz anzusprechen und zu erkunden, ob das Haus vielleicht unter Denkmalschutz gestellt werden sollte/könnte, ob dies sinnvoll ist (und ob wir uns damit einen Gefallen tun). Desweiteren wollen wir bei den Denkmalschützern nach einem geeigneten Gutachter fragen. Ein Problem ist, dass uns im Grunde (hoffentlich) alle halbwegs sichtbaren Mängel bereits bekannt sind, und daß wir nicht wissen, ob ein Gutachter im Rahmen einer vernünftigen, für beide Parteien tragbaren (hinsichtlich Kosten und Substanzöffnungen) Untersuchung vor dem Kauf überhaupt mehr feststellen kann, als eben oberflächlich sichtbar ist. Beispielsweise gibt es den breiten Riss im Terrazzoboden - lässt sich im Rahmen einer Ankaufsuntersuchung feststellen, ob das vernünftig reparierbar ist, oder ob bspw. das Haus komplett gerichtet werden muss unter Verlust z.B. aller alten Böden und Stuckdecken? Ich fürchte, das geht nicht, ohne daß ein Statiker die Substanz öffnet. Aber das kann uns vermutlich nur der Statiker selber sagen. Wir überlegen, ob wir uns einen Architekten suchen, der die Sanierung vielleicht begleiten könnte. Könnt Ihr uns einen jemanden empfehlen, mit dem wir uns mal über alles unterhalten könnten? Ich bekam hier schon www.dreier-denkmalpflege.de empfohlen - würde mir sehr gut gefallen, ist aber in Hessen angesiedelt, jemand aus Rheinland-Pfalz, der nicht zu weit entfernt ist, wäre sicher sinnvoller. Tausend Dank! Imke ...