Alle 4 Fragen von Peter

Möchte nachträglich Wärmedämmung im Fachwerkstil anbringen

Ich möchte unser Haus (2-schaliges Ziegelhaus mit etwa 4 cm Hohlraum dazwischen nachträglich dämmen. Dämmung mit Holzverkleidung wäre schön, aber für uns zu teuer. Dämmung mit Putz gefällt uns nicht. Da ein Anbau des Hauses bereits mit einer ähnlichen falschen Fachwerkfassade versehen ist, möchten wir auf die Ziegel nun entsprechend Holzbalken im Fachwerkstil anbringen, die Fächer mit Dämmstoff incl Putzträger ausfüllen und diese dann verputzen und weißen. Diese Fachwerk erfüllt aber (ausser das es sich selbst trägt) keine weitere statische Funktion. Nun folgende Fragen: 1. Holzart Kiefer oder Fichte? 100 oder 120 mm? 2. Holzbalken: wie imprägnieren (im sichtbaren Bereich soll es schwarz gestrichen werden) 3. Wir wollten Styropurplatten in die Fächer an die Wand kleben. Stärke etwa Balkenstärke minus 20 mm, darauf Putzträger. Styropur weil es günstig ist. Spricht etwas dagegen? 4. Dann wollen wir die Fächer so verputzen, dass die Balken noch etwa 5 mm überstehen. Welche Putzsorte wäre da die geeigneteste? Geht auch Lehm? 5. Ist der Balken eine Wärmebrücke und muss ggf. noch eine Dämmung zwischen Balken und Ziegelwand? Man könnte ja auch ein Format wie z.B. 120 x 80 wählen und den Balken noch mit 40 mm Dämmung hinterlegen. Für ein paar Tipps wär ich dankbar. herzliche Grüße von der Schlei! ...

Schwindrisse zwischen Balken und Ziegel abdichten?

Hallo an die Gemeinde, der Vorbesitzer meines Hauses hat ein sog. unechtes Fachwerk (nur Aussenschale aus 120 mm Balken Kiefer oder Fichte und mit Ziegel verfüllt) hinterlassen. Nun haben sich Schwindfugen zwischen den Holzbalken und den Ziegeln gebildet (0,5-2 mm). Da ich befürchte, dass dort Feuchtigkeit zur inneliegenden Dämmung eindringen kann, möchte ich diese Fugen abdichten. Hat ggf.jemand Erfahrung, womit und wie das zu machen ist? ...

Unebenheit unter Fermacellplatte nachträglich unterfüttern?

Hallo, nach dem losen Verlegen von Fermacellplatten (20mm Stypopor+20mm Fermacell)auf ansich ebener Fußbodenausgleichsmasse und PE-Folie gibt es an wenigen Stellen noch einige Unebenheiten. Dies gerade im Anschlussbereich an eine ebenerdige Duschtasse. In diesem Anschlussbereich schwinngt die Fermacellplatte beim Begehen immer noch etwa 2mm. Da ich alles überfliesen möchte, würde ich diese Stellen noch gerne fixieren. Ursprünglich hatte ich daran gedacht, einfach 2 Bolzen durch die Platten in den Estrich/Betonuntergrund zu verschrauben, wobei aber die PE-Folie auch durchbohrt würde. Hier meine Frage: Könnte ich nicht einfach die Platten durchbohren und an dieser Stell eine sehr dünne selbstverlaufende Flüssigkeit (Ausgleichsmasse, Kunststoff o.ä.) nachträglich durch die Öffnung gießen? Dieses Produkt müsste dann aber - auch selbstverlaufend kleinste Ritzen füllen, - unter den Platten aushärten - und dürfte auch das Styropur nicht angreifen (verschiedene Lösungsmittel lassen Styropur ja schrumpfen). Für einen Rat wäre ich sehr dankbar. ...

Reetdach Wärmedämmung

Hallo Forum, Geplanter Dachaufbau von Innen: 1. Sparren 2. Schalung (Holzpaneele, 19 mm) 3. Folien nach Anforderung 4. Lattung und Konterlattung (etwa 150 mm) 5. Reet (etwa 350 mm) Zwischen die Lattungen und Reet soll dann in den Lattenbereichen Zellulose eingeblasen werden. Im Norden ist diese Art zu dämmen häufig anzutreffen. Hat jemand Erfahrung damit oder kann PRO / KONTRA erläutern? ...