Alle 4 Fragen von E.Seip

Holzbalkendecken komplett austauschen?

Guten Tag Community, Holzbalkendecke einfach komplett austauschen? es geht um ein schönes aber völlig fertiges Gebäude aus den 1840ern (Einzeldenkmal). Unten zwei Stockwerke Sandstein (guter Zustand), denn Fachwerk, dann Dachboden. Der Dachboden-Boden scheint gut in Schuss zu sein. die beiden Geschossdecken (beide ca 180m²) darunter sind größtenteils hinüber. Der Lehmverputz ist an vielen Stellen runtergekommen. und man kann die Eichen-Balken sehen. Sie sind teilweise zerfressen oder morsch. Der Makler hat wirklich keinen Plan von Häusern, hat mir aber einen Wisch vom Denkmalschutzamt in die Hand gedrückt. Dort steht, dass die Böden zu ertüchtigen sind. Bei stark beschädigtsten Teilen entscheidet der Einzelfall. Sollte der Denkmalschutz zustimmen, dann möchte ich die Decke komplett austauschen und anstelle von Eichenbalken einfach z.B. Fichte nehmen. Immerhin kommen die Flächen auf ca 360 m². Nach einfachen Recherchen kommt eine neue, einfache Decke auf ca. 100€ pro m², eine Sanierung mit massiven Eiche-Balken auf ca800€ pro m². Das eine könnte ich mir leisten, das andere würde mich ruinieren. Wie ist Eure Erfahrung? Hat schon jemand "ausgetauscht"? Gab es Probleme? Wie hoch waren die Kosten? ...

Innendämmung bei neuen Fenstern

Hallo Forengemeinde, ich werde in kürze Eigentümer eine Hofreite sein. Das Wohnhaus (Denkmal, Fachwerk, etwa 200 Jahre alt) verfügt über 2 Wohnungen, welche mit Einzelölöfen beheizt werden. Ich möchte im Zuge der Modernisierung gerne neue Fenster einbauen und auf eine Zentrale Gasheizung umrüsten. Die Wände snd fast alle trocken aber abgesehen von einem Klakputz nicht isoliert. Ich befürchte, dass sich Feuchtigkeit in den Wänden sammelt, wenn ich nicht innenisoliere. Ich möchte aber auf Dampfsperren et. verzichten, weil ich schon viel schlimmes darüber gelesen habe. Eine Lösung könnten Wandheizungen sein ("Lehmkleber" + 4 cm diffusionsoffene Holzbauplatten + Heizschläuche in 2,5cm Lehmputz (oder Kalkputz) + Feinputz)auf jede Außenwand. Das kostet bei WEM z.B. schon ca 8.000 Euro für das Material und verputzen kann ich nicht wirklich selber also vermutlich mindestens nochmal so viel für die Arbeitskräfte. Gibt es evtl. eine günstigere Lösung, be der ich 'normale' Heizungen verwenden kann und die Fachwerkwand mit Lehmgefache undgedämmt lassen kann, ohne das sie feucht wird? Gruß und Danke E.Seip ...

Salzausblühungen in ehemaligen Stall abstrahlen?

Hallo Foren-Gemeinde, Ich habe vor einen Stall in Wohnraum umzuwandeln. Hierzu wir eine Natursteinwand von innen verputzt und gedämmt werden müssen, denn sie soll von außen noch als Natursteinwand erkennbar sein. Leider gibt es an einer Innenseite Salzausblühungen. Man sagte mir, dass der Urin der Tiere die Wand angreift. Steinarten in der Wand wurden schon stark in Mitleidenschaft gezogen (siehe Bild). Meine Frage ist nun, ob ich die Wand nicht einfach Sandstrahlen und somit die "Kontaminierung" entfernen kann. Hat jemand Erfahrung damit? Danke Gruß E.Seip ...

WEISSES ZEUG!

Hallo Gemeinde, ich stehe grade in Verhandlungen um ein über 200 Jahre altes Fachwerkhaus (Denkmal) zu kaufen. Bin schon seit Jahren auf der Suche und habe jetzt glaube ich mein Traumhaus gefunden. Das Haus hat eine ganze Reihe sichtbarer und vermutlich noch mehr unsichtbare Mängel. Die größte sorge mach mir allerdings der Dachstuhl. Er war mal undicht und hat den einen oder anderen Balken in Mitleidenschaft gezogen. Bei der Analyse der Fotos habe ich aber noch 'weisses Zeug' gefunden. Zum einen halte ich es für Schimmel auf den Zwischenbodensparrten. Jetzt habe ich aber auch gesehen, dass irgenwas weisses and der Wand entlang wächst. Ich habe gehört es könnten Kristalle sein, die man abstrahlen kann. Könntet Ihr evtl mal Eure Meinung zu beiden 'Funden' sagen? Ich habe evtl. vor den Dachboden auszubauen. Gruß und Dank E.Seip ...