Alle 15 Fragen von TobiasMueller

Dämmung oberste Geschossdecke

Hallo, wir wohnen /wie vielleicht schon aus anderen Fragen bekannt ist) in einem kleinen Fachwerkhaus (BJ. mittlerweile auch bekannt, 1775) und haben im Laufe des letzte Jahres unser Dach neu gedämmt. Das ist mit 120 mm Holzflex-Zwischensparrendämmung gemacht worden und darauf eine Dampfbremse )(Intello ProClima). Nun soll der Innenausbau weitergehen. Dabei sollen die Dachschrägen mit Ladung/OSB/Rigips verkleidet werden. Nun stellt sich die Frage, wie wir den Fussboden aufbauen sollen. Die Situation derzeit ist eine im 1.Stock an die Deckenbalken angebrachte Heraklith-Platte, darüber zwischen den Balken verschiedenste Dämmaterialien (Glaswolle, Lehm/Stroh-Gemisch, andere Überraschungenfolgen bestimmt) und darüber die Holzdielen. Die Holzdielen sind leider ziemlich hinüber und wir überlegen dort auch OSB-Platten zu verlegen und diese anzuschleifen und zu ölen. Dazwischen ebenfalls wieder mit Holzflex dämmen. Daher stellen sich uns nun zwei Fragen: Muss irgendwo in dieser Konstruktion eine Dampfsperre im Fußboden vorgesehen werden? Müssen wir, falls der Dachboden feucht gewischt wird eine "Schutzschicht" zur Bodendämmung einplanen? Danke im Vorfeld für die Antworten, Tobias ...

Fußboden Schlafzimmer: Holzfaserplatten?

Hallo zusammen, Nach dem Bad und der Dachdämmung geht es nun an die nächste Baustelle und auch da gibt es wieder eine Frage. Die Situation ist folgende: Unser Schlafzimmer liegt über einer Durchfahrt zum hinteren Teil des Grundstückes, es gibt also keinen darunter liegenden Wohnraum. Die Decke der Durchfahrt besteht aus den Holzbalken und Lehm/Stroh ausgefüllten Zwischenräumen. Der derzeitige Aufbau des Boden (soweit derzeit erkennbar) im Schlafzimmer besteht aus den alten Holzdielen, darüber 20 mm Styropor, 20 mm Pressspanplatte, alter Teppichboden und als Abschluss Laminat. Ich würde ungern den kompletten Dielenboden entfernen, der Boden ist nämlich eigentlich noch schön eben. Stattdessen habe ich überlegt, die Styropor/Pressspan/Teppich-Kombination durch Holzfaserplatten(z.B. Steico) mit dazugehörigen Verlegeleisten zu ersetzen und darauf wieder alminat zu legen. Ist das so machbar? Mir ist klar, dass die Dammleistung nicht mit einer Komplettsanierung des Bodens mithalten kann, wenn mir aber nach Entfernung der Dielen nur die Balken und die Lehmfüllung, die ich in der Durchfahrt schon sehen kann, entgegen schauen ist da ja auch so nicht mehr viel zu holen... ...

Fuge an Balken im Bad, lassen oder womit abdichten?

Hallo zusammen, der Umbau unseres Bades geht, auch Dank Unterstützung aus diesem Forum voran und es ist fast ein Ende absehbar. Im Rahmen des Umbaus haben wir die alte, aus Rigips und Styropor bestehende Decke entfernt und eine neue Rigipsdecke eingezogen, die aber deutlich höher ist (ca. 10 cm), damit wir einen an der Dachschräge verlaufenden Balken frei liegend haben. Dadurch haben wir nun einen Spalt zwischen der an diesem Balken entlang laufenden, abgehängten Rigips-Decke und eben dem Balken. Nun stelle ich mir die Frage wie ich diesen Spalt schließe. Silikon ist ja wohl nach Allem was ich gelesen habe keine gute Idee, Acryl nicht dehnfähig genug, was gibt es also sonst noch? Über der Decke ist nur noch (derzeit ungedämmter) Dachboden... Ich hoffe mal wieder auf eure Hilfe, Gruß, Tobias ...

Gefach auffüllen

Hallo, ich benötige noch einmal fachkundige Meinung zu meinem Barumbau. Es betrifft die Außenwand, durch die bisher der Abfluss der Toilette geführt wurde (siehe Bild, sorry für die Qualität, in dem Zimmer ist kein Licht mehr). Dieser Abfluss wird verlegt, wodurch ich ein komplettes Loch in der Wand habe, was vor dem Aufbringen der neuen Wandaufbaus verschlossen werden muss. Eigentlich wollte ich den alten Aufbau wieder herstellen, also mit Lehm/Stroh auffüllen. Allerdings wir die Trocknungdauer bei einem derartig dicken Aufbau ( das sind bestimmt 10 Zentimeter) ja nach meinen Recherchen sehr lange sein (abschätzbar?). Da auf die Innenseite der Wand im Anschluss ein Kalkzementputz und Wediplatten kommen, gehe ich davon aus, dass das Gefacht vollkommen durchgetrocknet sein muss, da ich mir wohl sonst Probleme einfangen. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Das übrig gebliebene Material entfernen und ausmauern? Wir haben leider in dem Haus kein weiteres Bad, weshalb wir etwas in Zeit not sind... Danke für eure Hilfe im Voraus, Gruß, Tobias ...

Innenausbau Badezimmer

Hallo zusammen, wir wollen unser Bad renovieren und derzeit mache ich mir Gedanken um den richtigen Aufbau des Innenbereichs. Das Bad hat auf einer Zimmerseite die Dachschräge, in die ein großes Dachfenster eingebaute wird. Der Rest der Schräge wird gedämmt, bekommt eine entsprechende Dampfsperre und wird mit Rigips verkleidet. Die weiteren Innenwände sind Ständerbauweise und werden wieder mit Rigips verkleidet wie es jetzt auch schon der Fall ist. Daraus ergibt sich die erste Frage: Die drei genannten Wände sollen nur verputzt werden. Habt ihr da einen Tip für eine vernünftige Herangehensweise auf di GK-Platten? Die letzte Wand ist die Außenwand. Diese ist derzeit ebenfalls durch ein vorgebautes Ständerwerk inklusive Rigipsplatten verkleidet, auf die gefliest wurde. Hier soll die gesamte Wand wieder verfliest werden, allerdings stellt sich mir die Frage ob die bisherige Konstruktion mit der vorgebauten Rigipswand nicht eher schlecht für die (Fachwerk-)Außenwand ist. Wie seht ihr das? Bzw. was muss man da beachten? Danke schonmal und Gruß, Tobias ...