Fachbegriffe eines Zimmermanns Teil 1


01.09.2004 HT 2 8987

Abbund - Das Anreißen, Bearbeiten und Zusammenpassen
der Hölzer zu Gefügeeinheiten auf dem
Zimmerplatz ( Abbundplatz)

Abbundziffern - Ziffern/Zeichen zur Kennzeichnung der
einzelnen Hölzer einer Gefügeeinheit beim
Abbund.

Andreaskreuz - Überkreuzung zweier Hölzer in X-Form.
Das Andreaskreuz dient sowohl zur
Verstrebung und zur Aussteifung als auch
zur Ausschmückung.

Ankerbalken - Balken zur Aufnahme von horizontalen
Zugkräften, häufig mit Zapfenschloß oder
Überkämmung, in neuerer Zeit auch als
Eisenanker ausgeführt.

Anriß - im Bereich einer Holzverbindung beim Abbund
eingeritzte Markierung, die die Position
eines zu erstellenden Zapfenlochsoder
Blattes angibt.

Anschuhen - das Verlängern von Hölzern längs zur Faser.

Aufsatteln - Aufeinanderfügen von konstruktiven Hölzern.

Aufschiebling - Kurzes, keilförmiges Holzstück, das dem
unteren Ende eines Sparrens aufgenagelt ist
und zur Herstellung des Dachüberstandes
an den Traufen dient.

Ausfachung - Ausfüllung eines Gefaches u.a. durch Holz
Lehm oder Steine.

Aussteifung - Maßnahme ur Sicherung der Konstruktion gegen
Verschiebungen.

Balken - freigespanntes, tragendes, horizontales
Kantholz; alle Balken einer Konstruktions-
ebene bilden die Balkenlage.Liegen die
Balken parallel zum First, handelt es sich
um eine Längsbalkenlage, liegen sie quer zum
First, um eine Querbalkenlage.
Vom letzten Querbalken können bis zur
Giebelwand Stichbalken, zu den Giebelecken
Gradstichbalken angebracht werden, die
häugig vorkragende Stockwerke tragen.


Balkenkopf - Ende eines Balken, das kunstvoll profiliert
und beschnitzt sein kann.

Baumkante - am bearbeiteten Holz verbliebene nartürliche
Rundung mit oder ohne Rinde
(auch Schalkante genannt).

Blatt - Auf etwa die Hälfte flach reduziertes Ende
oder Zwischenstück eines Holzes, das zur
Verbindung mit einem anderen Holz in seine
Negativform (Blattsasse) eingestzt und
meistens mit Holznägeln gesichert wird.

Bohle - breites, über 4 cm dickes Holz

Brett - breites, meist 2,4 bis etwa 4cm dickes Holz

Bundbalken - Balken, der die beiden Außenwände verbindet

Bundseite - Gemeinsame Flucht unterschiedlich dicker
Hölzer in einer Konstruktionsebene.
Auf der Bundseite stehen Aufriß- und Abbund-
ziffern. Im fertigen Fachwerkhaus zeigt die
Bundseite nach außen bzw. bei Innenwänden
in der Regel zu einem Verbindungsraum
(Flur, Diele)
Bundwand - aussteifende und zonenbildende Innenwand.

Finde ich schon klasse



aber so einige Begriffe könnte man sicherlich noch detailierter beschreiben oder mit einem Bild ausschmücken.
Was meinst du?

Fachbegriffe eines Zimmermanns


02.09.2004 HT

Klar kann ich Bilder mit einfügen, muß Sie aber erst noch einscannen bzw. in den Computer bringen.
Dran gedacht hatte ich schon, aber wollte erst mal sehen wie es so ankommt im Forum?
Kann ich die Bilder auch noch im Nachhinein einsetzen?
Gruß Christian