Aussensockel+Innendämmung


13.10.2014 Marc_h84 | nähe Erfurt 23 2950

Guten Tag,
ersteinmal möchte ich mich hier vorstellen. Mein Name ist Marc und ich bin 30 Jahre alt und komme aus dem Unstrut-Hainich-Kreis.
Ich habe von meiner Uroma ein altes Fachwerkhaus bekommen was ich gerade renoviere. Ein alter Anbau am Haus wurde bereits abgerissen und neu angebaut. Jetzt habe ich ein paar Fragen bezüglich des Altbaues.
Ich lese hier schon längere Zeit mit aber das richtige für mich konnte ich noch nicht direkt heraus lesen obwohl es die Themen schon min. 100 mal gibt.
Ich würde mich freuen wenn Ihr mal eine Meinung zum Aussensockel geben könntet und mir sagen könntet wie ich diesen am besten erneuern bzw. sanieren kann (Bilder im Anhang).
In meiner zweiten Frage geht es um eine Innendämmung, dort möchte ich auf zwei Aussenwände von innen eine Lattung bringen, 6,8 oder 10cm,und diese mit mit Stopfhanf füllen, davor dann entweder Lehmbauplatten oder Holzfaserplatten.
Die Wände bestehen auf 24iger Ziegelsteinen. Welche Dämmdimension wäre da am besten? Dazu muss man sagen das eine "Aussenwand" davon keine direkte Aussenwand ist sondern im Abstand vom ca. 4cm das Nachbarhaus gebaut wurde, rechts und links ist zu, der Zwischenraum ist auch überdacht, also auch Regen geschützt. Die andere Wand ist Nordseite.
Ich weiss nicht ob die Fragen jetzt korrekt gestellt wurden, wenn etwas unklar ist beantworte ich ich die offenen Fragen gerne :)


13.10.2014 Marc_h84

hier noch ein Bild

Aussensockel und Fachwerk



Um ne kaputte Schwelle oder Ständerfüße brauchste dir ja keine Sorgen mehr machen....

Eine Möglichkeit wäre Fachwerk abstützen ,Sockel und Mauerwerk abrechen ,Schwelle unter die verbliebenen Riegel setzen und das ganze wieder aufmauern,beim aufmauern darauf achten das der Stein 2cm hinter die Schwelle springt(Tropfkante).

Grüße Martin

...so gehts mir auch


04.11.2014 Paul

Hallo miteinander,ich lese schon einige Zeit mit und nun muss ich auch mal etwas loswerden :) .So in der Art sieht mein Sockel auch aus. Wie bekommt man am besten die alten Farben ab? Ich habe sogar in einem Raum des Hauses das Feldsteinfunament auf fussbodenhöhe, das wurde nur mit einem Holzkasten verkleidet, ist sowas gut oder müsste man da was machen, ich würde morgen auch mal ein Bild einstellen, wenn ich mich registriert habe.

Danke

hier mal das Fundament


09.11.2014 Paul S.

So, jetzt habe ich mich endlich einmal angemeldet. Ich habe wie das letzte mal schon geschrieben ein paar Bilder von dem Natursteinfundament in dem Zimmer gemacht. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben was ich am besten damit mache, bis jetzt war darum ein Holzkoffer verbaut.

2.bild


09.11.2014 Paul S.

hier mal das zweite bild

die gesamtansicht


09.11.2014 Paul S.

3.bild

die Fuge


09.11.2014 Paul S.

die Fuge

Hallo Paul


09.11.2014 Martin Linden

mach mal aus deinem Beitrag hier ne eigenständige Frage,fürchte sonst ,so wird das nix!

Vom Marc kam ja nix mehr.....

Grüße Martin

danke schon einmal für die Antwort


09.11.2014 Paul S.

Wie gesagt ich habe im Erdgeschoss in einem Zimmer dieses Feldsteinfundament mitten im Zimmer, was kann ich da am besten mache? Bis jetzt war ein Holzkasten drum herum gebaut. Ich wollte dieses Fundament schon etwas "verschönern", es muss ja nicht gleich verkleidet werden. Was nimmt man da am besten, Luft-kalkputz? Und verschliesst man nur die Fugen oder kann man dies auch mit Kalk wie eine art Sockel komplett gerade zu putzen?

...


10.11.2014 Paul S.

Kann mir da keiner weiterhelfen?

Fundament



Da hat Ihr Vorgänger den Fußboden abgesenkt um mehr Raumhöhe zu erhalten. Dazu musste er das Streifenfundament zum Teil freilegen.
Entweder Sie bauen einen neuen Fußboden bis auf Höhe OK Fundament ein oder Sie lassen die Höhenlage so wie sie ist und leben mit dem Fundament. Die Steine also nur reinigen und verfugen.
Das Fundament erneuern geht auch, aber das halte ich für zu aufwändig und zu gefährlich, vor allem für einen Laien.

danke


11.11.2014 Paul S.

...erstmal für die Antwort, wie verfuge ich denn am besten und mit was? Das soll heissen das ich den (Luft)kalk direkt in die Fugen"reinschmiere"? Und das ganze nicht eine Kältebrücke wenn ich die Wand z.B. mit 60mm Hanf dämmen möchte zwischen einer Lattung?

Fundament



natürlich ergibt das eine Wärmebrücke an den Außenwänden. Jeder Verkleidung bringt noch mehr Raumverlust.
Zum Verfugen Kalkzementputz nehmen, die Fugen mit erdfeucht- bzw. steifplastischem Mörtel stopfen.

Fachwerk-Sockel-Fundament



Guten Abend
Das Foto (vom Bauherr) zeigt auch ein Fachwerkhaus :)
-irgendwie muss ich ja beginnen...
Ein zu harter Putz, Mörtel hat hier einen Schädlingsbefall bewirkt.
Weiter geht´s mit nächstem Bild

M.Klepac

Fachwerk-Sockel-Fundament



...Einige Balken, von einem Abriss, finden hier wieder Verwendung.
Das Fachwerk steht wörtlich noch in der Luft...wie weiter?
Der Bauherr will kein Zement - aber keiner will darauf verzichten...jetzt beginnt unsere Arbeit.

M.Klepac

Fundament



Was hat das mit der Fragestellung zu tun?

Zu


12.11.2014 Martin Linden

der ursprünglichen Frage und den Bildern passt das doch recht gut.

Die Frage ist was mache ich mit meinem Sockel? Das Bild zeigt ein schadhaftes und abgeschnittenes Fachwerk,leider kommt vom Fragesteller nix mehr....

Grüße Martin

Fachwerk-Sockel-Fundament



...die Reparatur einer Natusteinmauer mit Luftkalkmörtel sollte im Frühjahr beginnen, wenn kein Frost mehr kommt.
Das Fachwerk wird mit Stützen in Position gehalten, mürbe Stellen entfernt, das Mauerwerk gesäubert, Steine aus der Umgebung werden herbeigeschafft und zur Ergänzung zurechtgeschlagen, auch der Zuschlag, Sand und Kies kann aus der Umgebung geholt werden. Das Fundament wird so auf ein Niveau gebracht.

M.Klepac

Sockel


12.11.2014 Martin Linden

Ich habe meinen Sockel aus Kanalklinkern mit Baustellenmörtel 3 Rmt Sand ,2 Rmt Weißkalkhydrat,1 Rmt NHL Kalk und einem füntel Rmt Trasszement gemauert ,den letzen Stein habe ich vor zwei Wochen gesetzt....jetzt noch mauern wäre äußerst grenzwertig wegen Frostgefahr.

Die "ältesten" Sockelabschnitte sind drei Jahre alt ,haben minus 17 Grad erlebt und sind bis jetzt völlig Schadensfrei.

Grüße Martin

Fachwerk-Sockel-Fundamen



...
Zitat Fragesteller:ich meine den Marc_h84
"Ich würde mich freuen wenn Ihr mal eine Meinung zum Aussensockel geben könntet und mir sagen könntet wie ich diesen am besten erneuern bzw. sanieren kann"

Danke

M.Klepac

Fundament



Das kommt davon wenn man eigenständige Fragestellungen untermischt.
Ihr habt recht, ich habe mich von der Frage von Paul S. beeinflussen lassen.

sorry


12.11.2014 Marc_h84

Aber ich bin gerade beruflich sehr eingespannt und kann mich erst jetzt melden. Bei meinem Sockel wollte ich eigentlich nur wissen wie ich am besten die Farbe und das mit dem es verputzt ist (Kalk, ...) am besten entfernen kann ohne grösseren Schaden. Also ein totaler Neuaufbau kommt erstmal nicht in Frage da ich mit dem Innenausbau gerade genug zu tun habe und alles Aussen später kommen sollte. Aber mein Sockel ist ja ungefähr genauso wie Paul sein Innenfundament, nur eben aussen ;).Kann man den Sockel komplett mit Kalk begradigen so das alles schön in einer Flucht liegt oder verfugt man die Steine am besten nur mit Kalk?

Sockel



Die Farbe da runter zu kriegen stelle ich mir schwierig vor.

Ich würde den Putz abschlagen und dann neu verputzen,sicher kannst du den Sockel gerade putzen.

Aber damit würde ich bis ins Frühjahr warten,wegen Frostgefahr.....und dann vielleicht überlegen ob man die ganze Wand nicht in einem Rutsch macht.

Grüße Martin



Praxisbilder Innendämmung Außendämmung Holzfaserdämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren