Wasserführenden Kamin + Pufferspeicher als Alleinheizung


22.11.2017 HERO | 04277 6 649

Wir bauen gerade auf unserem Grundstück ein kleineres Nebengelass als Sauna mit Ruheraum, Dusche, WC, etc. um. Das Gebäude hat eine Fläche von ca. 60m² und eine Höhe von 2,70m. Die Wände sind aus 24er Porenbeton bzw. Backsteinen errichtet. Das Dach ist neu mit einer 10cm dicken Dämmung aus Styropor, die Fenster und Türen sind neu mit ordentlichen Dämmwerten.

Da das Gebäude ca. 40m vom Haus entfernt steht und wir den Aufwand eines Anschlusses an die Heizung des Haupthauses scheuen ist die Überlegung einen Wasserführenden Kamin + Pufferspeicher als Alleinheizung einzusetzen. Wir würden die Räume eh nur sporadisch nutzen und möchten den Aufwand in Grenzen halten.

Kann mir hier jemand sagen, wie man das am besten anstellt?


22.11.2017 Mario

Da baut ihr einen 5 kW Ofen ein. Einen Speicher braucht es nicht, dass Gebäude ist der Speicher. Fürs die Dusche ist ein Durchlauferhitzer sinnvoll. Wenn das von der elektrischen Anschlussleistung nicht drin ist, schaltet man dann bei Bedarf einen Boiler ein. Oder einen Badeofen.

Wasserführender Kamin



Die benötigte Heizlast (für die Raumheizung) dürfte bei 4 kW liegen.
Die Leistung kleiner Kaminöfen liegt bei mindestens 7 kW. Die Aufteilung ist je nach Typ 70:30 bis 50:50 Wasser:Luft.
Das würde knapp mit einem Pufferspeicher funktionieren, der müsste aber sehr groß sein. Überschüssiges Heizwasser wird über die TAS abgeleitet.

Sinnvoller ist die Anbindung an die Heizung des Haupthauses.
Das Erdrohr dürfte bei ca. 20€/m liegen.
Hinzu kommen Verteiler, Pumpe und Steuerung; insgesamt deutlich günstiger als die angedachte Lösung. …und besser.

@Mario „Einen Speicher braucht es nicht, dass Gebäude ist der Speicher.“
Das funktioniert nicht.

Wie soll denn



Sauna beheizt werden?

Sauna



Was der BH vorgesehen hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Üblicherweise wird ein Saunaofen elektrisch beheizt.


29.11.2017 Mario

Also ich beheize daheim, Altbau-Ein-Raumwohnung (5 x 12 x 3,3 m) mit Holzofen ohne Wasserfüllung, bei einer Brennholzauflage von maximal 1,5 kg pro Stunde (5kW). Da gibt es keine Probleme.

Kaminofen mit/ohne WT



Die von mir genannten Probleme beziehen sich auf einen wasserführenden Kaminofen.