Bodenausgleich Eingangsbereich


08.05.2018 CaptainBee 0 464

Hallo liebe Leut, wir nähern uns dem Eingangsbereich unseres Altbaus und dort gibt es noch ein besonderes Schmankerl zu bearbeiten.
Der Boden innen im Flur, vor der Haustür war/ist verdammt schief, was uns damals erst beim Einbau einer neuen Haustür vor ca.5 Jahren bewusst wurde. Die alte Tür war mies gedämmt, schief, verzogen etc. und durch eine neue, energetisch bessere und optisch ansprechende samt Rahmen etc. etc. verbaut.
Lustigerweise fiel uns die Schiefe des dahinterliegenden Bodens erst auf, nachdem wir stolz wie Bolle die neue Tür in den fest eingebauten neuen Rahmen eingesetzt hatten und siehe da, die Tür nur bis knapp zur Hälfte aufging !

Nun gut, mal wieder was gelernt ;-) DIe Alte Tür war einfach schief eingebaut und es hatte keinen Interessiert. Das sollte mit der neuen Tür so nicht sein, allein durch ihr hohes Gewicht wäre das mal kein Spass geworden.

So, dann erstmal mit Bohrhämmern und viel Handarbeit die alten Fliesen aus dem Vorraum rausgekloppt, lockeres Estrichmaterial bis runter zum Betonboden, der direkt auf dem Lehmboden liegen wird.

Jetzt haben wir eine Senke von ca 1,10m x 1,70m , die vorne an der Tür ca. 45mm und am Übergang zur Küche ca. 28 bis 33 mm tief ist.
Diese Senke wollen wir natürlich gescheit wieder geschlossen bekommen, am besten mit Fliesen darauf.

Wie wäre jetzt das beste vorgehen, vor allem ohne lange abbindenden Estrich ?

1. Die Betonsenke erstmal gescheit säubern, entbröseln und entstauben.
2. Sperrgrund reinkippen (OK, Spass, satt damit einpinseln)
3. Randdämmung reinkleben
4. die RICHTIGE Ausgleichsmasse reinkippen und mit Stachwalze "einmassieren" etc.
5. Hoffentlich nicht mehr als 3 oder 4 Tage warten bis zur befliesbarkeit
6. Fliesen druff

OK, welche Ausgleichsmasse wäre die beste für unseren Zweck ?
Dann : Eher dünn ausgießen und dicke Fliesen verlegen oder umgekehrt ?

Es muss jetzt auch keine Billiglösung sein, ich denke Ausgleichsmasse für 110 x 170 x 4 cm wird bezahlbar bleiben.

Ich gehe jetzt mal von einer Standard-Fliesendicke von 8-12 mm aus , also im Durchschnitt 10 mm.
d.h. ich komme bei der Ausgleichsmasse auf 18 bis 35mm Schichtdicke.

Falls das mit der Dicke nicht hinkommt, also ich pro Schicht weniger auftragen darf, dann wäre hier die Frage ob ich lieber nach abbinden eine 2te Schicht draufgiesse oder lieber mit dickeren Fliesen und mehr Fliesenkleber rechnen sollte.

Wie würdet ihr das machen ?

Ach übrigens, den Betonboden tiefer weghacken ist schon ausgeschlossen.

Danke und LG
keine Kommentare vorhanden