Holzbalkendecke "Aufdoppeln"


22.11.2018 Haubold 4 166

Hallo. Ich bin ganz neu hier und habe direkt mal eine Frage.

Wir wollen den Heuboden, der diekt an unser wohnhaus ist mit zu unsere wohnbereich ausbauen.
Nun ist dieser aber tiefer als der boden vom wohnhaus.
Jetzt sollen wir auf die vorhandenen Querbalken 3 neue Längsbalken auflegen, auf diese dann wieder die neuen Querbalken.
Nun ist es aber nicht möglich die Holzbalken in ganzer Länge in dem "engen" Raum zu händeln.
Ich werde die neuen Längsbalken auf einer 24er Mauer in stoßen,mit einigen mm platz dazwischen um evtl. die räume schallmäßig zu entkoppeln.

Nun Ist aber meine Frage, wie ich meine neuen Querbalken am besten stoße.

Mein gedanke war so das ich die 4m-längen verstzt nebeneineinder setze und diese mit einamder Verschraube....
Oder ist es nesser Sie stumpf zu stoßen und mit stahlbleche/verbinder zu verschrauben. Oder gibt es noch eine variante?

Über anregungen wäre ich sehr dankbar.

P.S. ist es ein großer nachteil wenn man die balken Stößtbim gegenastz zu durchgehende Balken?

MfG Haubold

zimmermann


22.11.2018 MiKe

frag doch mal beim liferanten ob man da nicht direkt immer zwei balken so vorbereiten kann, wie es ein zimmermann zur verbindung machen würde.
ich kenne leider die bezeichnungen dieser verbindungen nicht, doch werden die enden formschlüssig verbunden und dann ggf noch verschraubt.

such mal nach hakenblatt oder zapfenstoß

Ich hätte da vielleicht etwas....



...interessanteres zur Lösung.
Müssen wir aber mal über die reale Gegebenheit sprechen bzw. telefonieren, ob es dazu auch geeignet wäre.

Längsbalken überlappen oder überblatten


25.11.2018 Jörch

Moinsen, also wenn das nicht die Lage ist, wo man evtl. später einen Versatz der Dielen-Nagelung sehen könnte, ist das vermutlich besser die überlappen zulassen, als sie Stumpf aufeinanderzustoßen.
Wenn man das weit genug macht, kann man auch besser evtl. Unebenheiten ausgleichen.
Ich sehe jetzt gerade beim schrieben nicht mehr die Beiträge der anderen, dort wurden 2 Verbindungsarten genannt.
Welche Dimensionen sollen denn die Längsbalken haben ?

Gerberstoß z.B. wenns nicht grad ein 4x6er KVH sein soll ;-) Stehendes Blatt sollte aber auch ausreichen, würde ich machen, damit man die schön grad ausrichten kann.
Die Profis hier im Forum haben da bestimmt noch besser Tipps, ob man die Überblattung besser neben oder auf dem Unterlager macht, ich vermute daneben.

Viel Spass und Gruß

Stehendes Blatt


10.12.2018 Ronbob

Wenn ich es richtig verstehe, dann konzentriert sich die neue Hauptlast im Bereich des neuen mittleren Längsbalkens. Auf diesem stossen die neuen Querbalken. Einfache Verbindungen, wie z.B. das einfache gerade Blatt oder den Gerberstoß würde ich hier nicht verwenden, da diese Verbindungen die vertikale Kräfte fast komplett auf den Mittel-Längsbalken übertragen. Es kommt auch auf den Balkenquerschnitt an. Man kann stumpf stoßen und seitlich mit entsprechend starken und langen Laschen vernageln bzw verbolzen. Ab 160 mm Materialbreite würde ich persönlich ein langes stehendes Blatt mit schrägen Flanken verwenden. Dieses kann man verbolzen oder aber vier geleimte Holzdübel( Hartholz-Rundhölzer) einschlagen (die Bohrungen leicht schräg in unterschiedlichen Richtungen ausführen). Diese Verbindung benötigt bei sorgfältiger Ausführung keine durchgeschraubten Bolzen.