Bodenaufbau, Höhe gewinnen


07.01.2019 TobiasMueller 0 288

Hallo zusammen,

ich habe wieder einmal eine Frage zum allseits geliebten Thema Fußbodenaufbau.
Ich habe in unserem zukünftigen Kinderzimmer den gesamten Boden neu aufgebaut, weil die Vorbesitzer die ursprünglichen Lehmwickel entfernt und einen mit Mineralfaserdämmung belegten Fehlboden (eigentlich eher Deckenpaneele für den darunterliegenden Raum) verbaut hatten.
Ich habe nun durch beigelaschte Boden das Niveau ausgeglichen, einen neuen Fehlboden eingezogen, diesen mit Rieselschutzfolie und einem Baulehm/Holzhäcksel-gemisch befüllt und eine Lage 25 mm OSB aufgebracht.
Nun fehlen zum Nachbarraum aber immer noch ca 45-50 mm Bodenhöhe. Geplant war ursprünglich, als ich noch nicht wußte, dass der Ausgleich so hoch werden muss, eine 20 mm Pavaboard-Lage auf den OSB-Platten und darauf der Bodenbelag (Klick-Kork 10,5 mm). Nun ist die Frage wie ich zusätzlich Höhe gewinne. Drei Varianten scheinen mir plausibel:

Variante 1) Auf die vorhandene Lage OSB die 20 mm Pavaboard und darüber nochmals X mm OSB, darauf Bodenbelag (Kork)
Variante 2) X mm OSB auf die bereits vorhandene Lage, in 90° gedrehter Verlegerichtung, darauf Pavaboard 20 mm darauf Bodenbelag (Kork)
Variante 3) Auf die vorhandene Lage OSB die 20 mm Pavaboard, darüber nochmals 20 mm Pavaboard in 90° gedrehter Verlegerichtung, darauf Bodenbelag (Kork)

Variante 3 hat das geringste Gesamtgewicht, ich weiß aber nicht, ob 2 Lagen Pavaboard möglich sind. Die 2 Lagen deshalb, weil schon 20 mm Platten vorhanden sind.

Ich würde mich freuen wenn ich Rückmeldung bekäme,

Danke,
Tobias

keine Kommentare vorhanden