Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


11.01.2019 Marion Walter | Rheinhessen 10 497

Guten Morgen und ein gutes Neues Jahr an Alle,

mal wieder eine Holzbalkendecke, ich habe mich schon seit ca. 2. Wochen im Forum belesen und habe auch die Ausführungen von Herrn Böttcher gelesen. Wirh haben ein 110 Jahre altes Haus und möchte dieses Zimmer mit der durchgebogenen Holzbalkendecke renovieren. Mit einem Höhunterschied von ca. 7 cm. Der Boden fällt von hinten zur Tür hin ab.

Hierzu habe ich einige Fragen: In dem unteren Zimmer ist an der 25 Jahre alten Rigipsdecke keine Veränderung zu sehen. Sollten wir die alten Holzdielen rausnehmen, die Balken von einem Zimmermann prüfen lassen und dann den Boden versuchen auszugleichen (mit Holzkeilen)?

Oder mit Schüttung und OSB Platten und den Holzboden versuchen auszugleichen. Ganz gerade wird es eh nicht.

Kann man auf eine alte Schüttung (wahrscheinlich eine Lehmschüttung) auch eine Perlit oder ähnliches direkt einbringen oder muss hier noch irgendeine Zwischenlage eingebracht werden?

Über eine Antwort freue ich mich.

Grüße

Marion

Wenn Sie...



Ihren Boden perfekt ausgleichen, was passiert dann an der Tür? Öffnet sie nach Innen, geht sie nicht mehr auf. Öffnet sie nach aussen, behämen Sie eine sehr hohe Schwelle.

Grüße

Thomas

Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


12.01.2019 Marion Walter

Die Tür geht nach innen auf. Ich wollte doch die Decke ist perfekt ausgleichen, denn dann müsste doch entweder die Tür abgeschnitten werden, oder ich hätte einen Versatz.

Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


12.01.2019 Marion Walter

Habe das Wort NICHT vergessen.
Hatte gedacht, dass vielleicht max..noch ca 2 cm Gefälle verbleiben würden. Mir ging es aber mehr darum, dass man diese Renovierung richtig macht ohne Schädung der Substanz. Gibt es vielleicht auch andere Schüttung die ähnliche wie die alte Lehmschüttungen sind.

Verzichte besser...



...auf den Versuch, mit Schüttungen auszugleichen. Darauf dann noch OSB, darauf Dielung? Kompliziert und fehleranfällig. Außerdem: Auf die Schüttung der Einschübe darf keine Last abgetragen werden.

Vorschlag:

Ich vermute, die hohen Stellen werden nur 2 oder 3 Balkenauflagen in einer Ecke betragen. So es die Stärke der Balken hergibt, würde ich diese kleinen Stellen ca. 2-4cm abtragen. Im Auflagerbereich ist das am ehesten verkraftbar.

Sehr schön ist ein ebenes und justiertes Auflager für die neue Dielung dann über beidseitig an den Balken geschraubte 40er Bohlen erreichbar. Darauf kannst Du die neuen Dielen schrauben.

Grüße

Thomas

Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


12.01.2019 Marion Walter

Danke Thomas für Ihren Vorschlag, werde dies an den Handwerker weitergeben. Wenn die Abtragung ( Balken sind wie vermutet in einer Ecke besonders hoch) erfolgt ist, wie könnte man die Schwingungen,oder besser gesagt, das ganze etwas mehr aussteifen (weiß nicht ob das der richtige Ausdruck ist) der Decke verringern? Die Dielenbretter müssen aber entfernt werden, vielleicht mit stärkeren Dielen?

Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


12.01.2019 Marion Walter

Sorry Thomas, habe nicht alles gelesen.

Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


12.01.2019 Marion Walter

@Thomas, mal sehen was unter der Dielung ist, hoffe dass da auch Lehmschüttung drin ist.

Liebe Grüße
Marion

Seitliche Bohlen...



...wären statische Ertüchtigung und justierter Schraubgrund in einem.

Üblicherweise ist unter den Dielen nicht viel mehr als ein Lehmverstrich des Einschubes zu finden. Ich würde darüber nachdenken, auch den Einschub zu erneuern / tiefer zu legen. Um die Bohlen festschrauben zu können, ist das möglicherweise sogar notwendig.

Grüße

Thomas

Durchgebogene Holzbalkendecke 1. OG


12.01.2019 Marion Walter

Danke Thomas für Ihre Mühe, Hört sich alles nach viel Arbeit an, hoffe nicht, dass noch Überraschungen unter den Dielen auftreten.

Gruß
Marion

Deckenbalken



Zuerst am besten den Bestand herausfinden,
also irgendwo eine Diele entfernen, dann Balkendimension und Zustand feststellen und den Gefachaufbau- Schüttungshöhe, -Material und Tiefe des Einschubs.

Bei Angabe der Balkendimension, der Balkenlänge ohne Auflager und des lichten Sparrenabstands läßt sich zumindest feststellen, wie belastbar die Konstruktion ist.

Ob der Höhenunterschied stört und wie dann evt ein Ausgleich vorgenommen werden kann hängt vom Bestand und auch der Raumgröße ab.

Mit dem Rotationslaser lassen sich schnell Niveauunterschiede feststellen.-
am besten bis in Nachbarräume und zu Treppen.