Kellerdeckendämmung Taupunkt


20.10.2019 Dominik 3 150

Hallo Zusammen,

Ich bräuchte mal wieder einen Tipp. Ich habe bei meiner Renovierung im Sommer auf meiner Kaiserdecke im EG Gussasphalt nebst 0-11 cm Ausgleich aus Holzfaser aufbringen lassen. Jetzt wo die ersten kalten Tage da waren merke ich dass mein EG Boden ( ist voll unterkellert) trotzdem recht kalt ist. Jetzt wollte ich noch eine Dämmung aus 60 mm alukaschierter Polyurethanplatten (WLG23) von unten aufbringen. Jetzt sagte mir ein befreundeter Bauleiter ich solle vorher den Taupunkt ausrechnen lassen damit die Kaiserdecke bzw Estrichdämmung nicht nass wird. Der Keller hat keine Perimeterdämmung und auch die Fassade sind 24 cm Hohlblocksteine ungedämmt. Könnte mir vielleicht jemanden eine Tipp hierzu geben. Ich dachte auf der kalten Seite wäre dies nicht nötig?

Grüße

D. Koch

Fußbodendämmung



Nach einigen kalten Tagen läßt sich vermutlich noch nicht feststellen, ob die Kellerdecke ungenügend gedämmt ist. Es müßte wohl erst einige Tage geheizt werden, bis auch der Fußboden genügend erwärmt ist.
Wie kalt wird der Keller?
Ist er belüftet?
Welches Heizsystem liegt vor?
Welcher Bodenbelag wurde verwendet?
Besser nach dem Aufheizen die Oberflächentemperatur des Fußbodens überprüfen bevor weitere Maßnahmen geplant werden.
Bei unterseitiger Kellerdeckendämmung sehe ich keine Feuchteprobleme.

Kellerdämmung


21.10.2019 d. Koch

Hallo Herr Teich,

der Keller liegt vorne 2/3 unter der Erde und hinten frei. Er wird nur von einer zugigen Stahltür abgeschlossen. Die Fenster wurden bereits auf Kunststofffenster umgerüstet. Es wurde eine neue Gas Brennwertheizung mit Heizkörpern eingebaut. Bodenbelag ist Vinyl mit integrierter Trittschalldämmung. Die Temperatur des Bodens und des Kellers konnte ich mangels Thermometer nicht messen. Allerdings denke ich schon, dass der Keller ein Stück weit mit geheizt da er nicht so richtig kalt ist sondern eher überschlagen.

Grüße

D. Koch

Also:



Sie planen, eine völlig dampfdichte Schicht über der Holzfaser durch eine völlig dampfdichte Schicht unter der Holzfaser (und dem Beton) zu ergänzen.

Keine gute Idee. Ob das dauerhaft gut geht, ist völlig offen und von einem Forumswahrsager auch nicht zu klären.

Denken Sie besser erst 'mal einen Winter darüber nach.

Grüße

Thomas