Raumluftgutachten | Okal Haus BJ. 1963


13.01.2020 RobT 6 172

Hallo,

ich beabsichtige ein Okal Haus zu kaufen (ja ich weiß, nicht schon wieder).

In erster Line geht es mir um die Belastung. Ich habe ein Innenraumluft Gutachten.

Dieses Gutachten ergab:
Laboranalyse:

Foramldehyd : 110 uq/m³
Lindan: 0,05 uq/m³
PCP < unter Bestimmungsgrenze

Der Gutachter kommt zu folgender "Schlussfolgerung:

Es liegen keine Richtwer II Überschreitungen vor. Damit ist das Objekt aus toxikologischer Sicht im Sinne der Richtwete und Richtlinien im Untersuchungsumfang grundsätzlich für den Daueraufenthalt uneingeschränkt geeignet.

Jedoch kommt es für Formaldehyd zu einer leichten Überschreitung des Richtwertes I, dach dessen Definition damit eine über das übliche Maß hinausgehende, hygienisch unerwünschte Belastung einhergeht.
Möglicher Weise könnte etwaige Emissionen aus Einrichtungsgegenständen den reinen Gebäudeemissionswert erhöhen.
Nach der Definition des Richtwerte-Konzepts sollten Richtwerte lanafristia nach Möglichkeit weder überschritten noch ausgeschöpft, sondern großzügig unter­schritten werden.

Mit der leichten Überschreitung des Richtwertes I für Formaldehyd sind bei Daueraufenthalt im Obiekt nach gegenwärtigen Kenntnisstand bei lebenslan­ger Exoosition für empfindliche Personen unter gegebenen Bedingungen Reizwirkungen nicht grunsätzlich auszuschließen.
Im Falle ge,essemer Forrnaldehyd-Konzentrationen ist mittelfisiig eine Reduk­tion empfehlenswert.
Eine gesundheitliche Gefährdung besteht grundsätzlich nicht.

______

Für mich als "unerfahrener" liest sich das ganze so, dass da zwar etwas drin ist, jedoch nicht "schlimm"... Wie sieht das die Gemeinschaft, was würdet Ihr vorschlagen, einfach nur "Streichen" und einziehen oder Sanieren?

Freu mich über Rückmeldung, sollte jemand das genaue Gutachten ansehen wollen, gern melden.

VG

Sanieren



Hallo Roberto

Die Formaldehydbelastung kommt durch ausgasen des Klebstoffes der Äußeren Spanplatten, die Empfehlung ist sanieren.
Wie sieht es mit der Geruchsbelastung aus (Chloranisole)?

Rudi

AW: Sanieren


13.01.2020 RobT

Hallo,

danke für den Vorschlag, tendiere ich auch zu, die frage ist halt am ende, was kostet der ganze Spaß...

Über Chloranisole haben wir keine Kenntnisse, steht nichts in dem Gutachten.

Das Haus selbst macht ein, vernünftigen eindruck.

Kosten?



Kostenschätzung kann ich Dir gerne machen, brauche aber mehr Infos zu dem Haus.

Rudi

AW: Kosten


13.01.2020 RobT

Hab mal etwas per Mail geschickt...

Fertighaus Schadstoffbelastungen



Bei Belastungen muß es schon sehr günstig sein,
dh die kompletten Sanierungskosten inkl verbleibendem Restrisiko müßten im Kaufpreis berücksichtigt sein.
Es gibt dabei kaum Grenzwerte, bei denen garantiert werden kann,
dass es nicht zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen kann-

Bei einem umfangreichem Rückbau,
der bei wärmetechnischer Sanierung ohnehin sinnvoll sein kann, und wenn ggf zusätzliche Absperrmaßnahmen durchgeführt werden läßt sich die Belastung sicher reduzieren.
Zusätzlich oder evt als einzige Maßnahme ist eine Lüftungsanlagen sinnvoll-
mindestens in den Schlafräumen.

Bei Sanierungen würde ich mir maximale, sehr geringe Grenzwerte von der ausführenden Firma garantieren lassen und die wesentlichen Kosten erst nach einem Raumluftgutachten bezahlen.

Fast 60 Jahre


14.01.2020 Holger

... ist für ein solch einfach gebautes Holzhaus doch ein recht hohes Alter. Gerade Dampfsperren, Dämmungen, Abdichtungen, Medien etc.. haben ihre Lebenszeit schon deutlich überschritten. Überlegen Sie sich exakt den Kauf und beziehen Sie gegebenenfalls einen kompletten Rückbau, der an dieser Stelle kostengünstiger sein kann, in ihre Kostenrechnung mit ein.