Bodenaufbau über Holzbalkendecke


29.06.2020 peneubert 3 194

Hallo zusammen,
bis jetzt war ich nur stiller Mitleser und habe aus diesem Forum sehr viel Wissen gezogen.
Jetzt stehe ich vor der Endplanung meines Aufbaus im 1. OG unseres Hauses von 1900 und hätte einige Fragen.
Die Decke ist als Holzbalkendecke ausgeführt.
Balkenmaße: 20,5*11,5, Lichtes Maß ca 50-55 cm.
überspannte Länge max: 439 cm
Stand jetzt sind die Balken komplett freigelegt, die Glasasche und der Fehlboden aus Schwartenbrettern ist genauso entfernt worden wie die Spalierleisten. Teilweise waren diese marode und der fehlende Rieselschutz tat sein übriges...
Im Bad wollen wir eine Fussbodenheizung.

Folgendes Vorgehen ist geplant:
Nivellieren der Balken mit 10x4 Kanzhölzern.
Der Höhenunterschied ist nicht sehr groß, der Estricheger empfiehlt dennoch dringend einen Ausgeich.

Verwendung der alten Dielen als Fehlboden, Einbringen von Rieselschutz und erfeuchtem Lehm als Masse. (ca 4cm hoch)
Unterboden aus 25mm OSB (kostenfrei zu beziehen für mich)
Darauf im Bad die Fussbodenheizung. Darauf Estrich und Fliesen
Ggf würde ich im Badezimmer eine Dämmung unter dem OSB oberhalb des Lehms einbringen, um die Wärmeverluste der FBH nach unten zu minimieren und Aufbauhöhe zu sparen.
Macht das Sinn oder ist das zu vernachlässigen? Es handelt sich streng genommen um eine Bodenerwärmung, da Rücklauf vom heizkörper genutzt wird.
Dieser Aufbau wird exklusive OSB ca 70 mm bei Verwendung eines Dünnschichtsystems

Problem: Die Restetage soll die gleiche Höhe haben, wir müssen also aufbauen.
Mein Favorisierter Aufbau wäre: OSB, Gutex Thermosafe nf und darauf Kieferndielen geschraubt.
Damit hätten wir die gleiche Höhe.

Ich habe noch einiges an Gutex Thermosafe wd in 40 mm über. Hier fehlt die Nut die die thermosafe nf hat. Könnte man dennoch ein ähnliches system auf dem OSB Boden bauen? Sprich Lattung und Thermosafe wd schwimmend auf dem OSB aufbringen und die Dielen darauf schrauben? Oder würde die Liegende Lattung auf dem OSB ein Trittschallproblem werden?

beste gRüße

Peter

Hallo Peter,



wenn Du die Latten etwas weniger hoch als die Platten wählst (oder herunterhobelst), hast Du einen entkoppelten Boden, der der Variante mit eingenuteten Latten um nichts nachsteht.

Grüße

Thomas

Bodenaufbau im Bad



Wenn du Estrich im Bad verlegst hast du durch diesen schon genug Masse und bei untergelegten Holzfaserplatten genügt das als Trittschalldämmung.
Die Balkenfelder darunter kannst du zB mit Zellulose, Holzfaserdämmplatten, Stopfhanf o.ä. auffüllen, um Dröhneffekte zu vermeiden.

Statt Fußbodenheizung zwischen bewohnten Räumen mit ohnehin ca 20 Grad warmen Böden kann wohl sinnvoller eine Wandheizung installiert werden, da die Wände eher kühler sind-
zudem lassen sich diese schneller und ggf höher erwärmen.

Ich habe in einer Mietswohnung im Bad geölte Holzdielen verlegt,
die auch ohne FB-Heizung immer fußwarm sind.

Was sinnvoll ist...



...entscheidet sich ja wohl am konkreten Objekt.

Wenn die Fußböden neu aufgebaut werden und an der Wand nichts gemacht wird, ist es NICHT sinnvoll, eine WH zu installieren.

Grüße

Thomas