Neu! Webinare auf Fachwerk.de


01.09.2020 Fachwerk.de | Hartmut Stöpler | Göttingen 6 206

Ab dem 15.09.2020 starten wir mit den Online-Kursen auf Fachwerk.de. Mit Zoom wird Fachwerk.de euch Experten aus vielen Bereichen in Wohnzimmer oder das Büro bringen.

Nach Wochen der Planung, einigen Testläufen und vielen Emails freuen wir uns, jetzt mit den Webinaren auf Fachwerk.de starten zu können.

Alle zwei Wochen werden wir auf Fachwerk.de ein Live-Webinar anbieten. Diese Webinare werden im Laufe der Zeit viele Bereiche des Fachwerkhauses und Altbaus abdecken.

Es werden sowohl Fragen zum Thema Bauen, Sanieren und Umbauen behandelt, wie auch Themen Rund den Kauf, Gutachten, Schäden, Denkmalschutz uvm..

Bereits jetzt haben genügend Referenten zugesagt, damit das nächste Jahr annähernd gefüllt ist. Dafür ein großes Dankeschön an die Referenten.

Wir starten mit einem Rundumschlag in Sachen Holzschädlinge und Hausfäulepilze. Vier Online-Kurse mit Lutz Parisek als Referenten.

Die Online-Kurse (Webinare) findet ihr über den Marktplatz. Die komplette Integration erfolgt in den nächsten Tagen. Es werden jetzt zügig alle Themen und Referenten aufgenommen und fortlaufend aktualisiert.

Wer mehr über die Zukunft von Fachwerk.de und Online-Kursen erfahren will, kann sich gern zum kostenlosen Webinar am 15.09.2020 anmelden. Dort werden ich erläutern, was alles geplant ist.

Gruß
Hartmut Stöpler

Tolle Idee!


02.09.2020 Oberglanegg

Mir blieb bislang nichts übrig als auf Youtube die Videos von Mathias Burger und Lothar Jansen-Greef zu schauen....sowas dann noch inhaltlich sortiert und in einem Archiv auch später noch zum "Nach-Schauen" - das wäre toll!
:-)

bin da eher skeptisch


02.09.2020 Matthias

da der Vorredner YT-Videos von Burger und Jansen-Greef ansprach: die kenn ich auch und find sie klasse! Der Vorteil da besteht aber doch grad darin, dass ich sie nach Themen geordnet jederzeit ansehen kann. Wenn man ein Webinar macht und jeder der es verpasst hat, hat eben Pech gehabt - hmm, weiß nicht. Wo soll der Nutzen sein? Dann müssten sie als Videos immer abrufbar sein. Noch dazu kostenpflichtig....was bekomm ich denn dafür? Außer dem Webinar? Wenigstens n PDF, in dem nochmal alles festgehalten wurde?

Glaube nicht, das ich für sowas bezahlen würde. YT-Videos bezahlen sich eben über Werbung und da sie kostenfrei sind, klicken richtig viele drauf und die Werbung wird besser und besser bezahlt. Nur mal als Beispiel: das neueste Lehmvideo von Lothar J-G hat weit über 5000 Aufrufe in jetzt knapp 3 Tagen! Videos die länger im Netz stehen von ihm haben einige 100.000 Aufrufe!! Wisst Ihr was das für Massen sind??

Angenommen es melden sich 5 Leute zu Euren Webinaren.....ergibt knapp 50,-€.....das ist nu auch nicht die Welt.

Macht es kostenlos über YT und alle haben weit mehr davon! Auch ihr an Werbeeinnnahmen.

Einen eigenen


02.09.2020 Henk Steiger

Youtube-Kanal "Fachwerk.de",- genau. DAS wärs! Nix Bezahloption.

Na ja......



....der Trend des immer mehr kostenlosen Bereitstellens, vernichtet die Fachlichkeit
des Spezifischen und irgendwannwird es mal so sein, dass kein Fachhandwerker mehr parat ist, die Dinge zu tun.
Handwerk und Fachkompetenz hat nun mal seinen Preis und muss ihn auch haben und warum soll der Einzelkämpfer und gut ausgebildete Fachmann nicht durch die rasant sich entwickelnden Medien, eine neue Möglichkei bekommen, Kompetenz, Wissen, Herangensweisen, Lösungsvorschläge usw. zu vermitteln und damit auch Gerld zu verdienen?
Jeder hat eine Familie oder Bedürfnisse und muss somit tagtäglich sein Budget dafür einfahren.
Also bitte immer etwas Contenance wahren.

Hartmut, ich finde deinen Weg super und vielleicht wäre die Frage eines Vorredners, Beiträge versäumt zu haben, in einer Art Mediathek später und weiterhin abzurufen, überlegenswert einzurichten.

Bin über weitere Infos nunmehr dankbar und bitte überstelle mir dazu weitere Nachrichten.

@ Vorredner
...nicht alles auf YouTube ist aber nun mal des Non-plus-ultra und muss mit sehr viel Vorsicht betrachtet werden.
Zumal auch vieles immer noch Einzelfälle dann sind und nicht multiplizierbar betrachtet werden sollten.
Zu vielen Fachdarstellungen und Herangehensweisen bei YouTube bin ich mit,lerweile sehr gespalten und selbst vorsichtig geworden, da einiges sehr überzogen und auch verkompliziert vermittelt wird.
Kernne selber Selbstbaukunden, die Dank derartiger Internetvideos richtig auch den Kopf gefallen sind.
Das Internet ersetzt leider nicht den Fachhandwerker vor Ort!!!!
Das sollte man sich verinnerlicher!
Als richtungsweisene Idee ja, aber weiter dann auch nicht.

Mediathek


02.09.2020 Pope

und die Nutzung der Mediathek könnte nur für sponsorende Mitglieder zugänglich sein.

@ Pope



Dem Hartmut würde da schon eine entsprechende Lösung einfallen.