Selbst Pflastern, Basalt und Bachkiesel


03.05.2021 HP 4 114

Hallo,
ich möchte meine historische Hofeinfahrt pflastern. Nicht perfekt, kann durchaus Spuren haben, was sicherlich der Fall sein wird, wenn ich es selbst mache.
Wichtigste Frage ist, wieviel "Freiraum" unter den Steinen sollte ich rechnen, der dann mit ...Split gefüllt wird. Die Steine werden dort hinein geklopft, sollten dann aber noch nicht den festen, gewachsenen Untergrund berühren.
Außerdem hab ich ein paar alte Basalt-Rahmen-Steine, die ich gern als Begrenzung nehmen würde. Ich will sie aber nicht in Beton legen, sondern am liebsten wie die anderen Steine in Split etc.

Für einen Ratschlag bin ich dankbar.

Randsteine


03.05.2021 Pope

die Randstein müssen gegen Auswandern nach außen gesichert werden, ob das ohne Beton funktioniert habe ich noch ausprobiert, kann es mir aber schwer vorstellen, es müßte dann ein straffes Packlager dahinter eingebaut werden.
Gepflastert wird nicht in Split, sondern in Sand, der so stark eingebracht wird, dass die Steine nicht das Packlager berühren.

Kommt auf die Belastung an


03.05.2021 blauerpaulchen

Falls die Hofeinfahrt auch als Einfahrt für PKW etc. genutzt wird, sollten die Basaltsteine als Randeinfassung in Beton gesetzt werden, da Sie sonst seitlich auswandern. Nach DIN besteht das Pflasterbett aus einem Splitt/Sandgemisch 0/4 mm - 0/8 mm. Betonpflastersteine werden bei uns auch gerne auf Edelsplitt 2/5 mm gesetzt, da dieser einfacher in der Verarbeitung ist, als das Splitt/Sandgemisch.
Zum Setzen Kiesel würde ich Splitt/Sandgemisch nehmen, damit die Kiesel richtig fest sitzen.

Hofeinfahrt Pflastern


04.05.2021 HP

Vielen Dank für Ihre Tips - würde dann ungefähr so aussehen...!?

Kommt drauf an


04.05.2021 Pope

was Du im Packlager mit Splitt meinst. Das wird herkömmlicherweise für Deine Zwecke aus Frostschutz-Mineralgemisch bis Körnung 64 hergestellt und verdichtet. Darauf dann das Verlegebett, bei Betonsteinen aus Verlegesplitt, bei Natursteinpflaster habe ich immer Sand 0/8 genommen und mit feinerem die Fugen ausgekehrt und eingeschwemmt.