14cm tiefe Balken mit 11,5er Lehmsteinen ausfachen


07.06.2021 solocan 2 119

Hallo liebe Fachwerker,

ich muss nach Fenstervergrößerung ca. 45m² Aussenwand neu ausmauern. Da meine Aussenwandbalken 14cm dick sind und die 14cm Steine (2NF) im Markt kaum verfügbar sind, möchte/muss ich das mit 11,5er Steinformat tun. (2DF)

Mein Plan ist innenbündig auszumauern und nach aussen die fehlende 2,5cm Schicht im Gefache mit Schilfrohrmatten und Mörtel auszugleichen (zwischen Sparen). Dann muss ich nämlich nach Aussen hin noch ein Schicht Putz mit Schilfrohrmatten (auf Sparen) herstellen, um den Aussenputz (2-4cm) auszugleichen.

Kann man das so machen? Bieten die Schilfrohrmatten genügend Stabilität für so dicke Putzschichten? (Die Matten vernünftig uu tackern sollte an sich kein Problem sein.)

Grüße

warum..


08.06.2021 Waldkater

so kompliziert? warum nicht mittig ausmauern und innen und aussen verputzen? Aber falls es nur aussen verputzt werden soll, sind 2,5cm keine übermässige Putzstärke (auch ohne Schilfrohr).
Sollen die Balken sichtbar bleiben? Ansonsten sollte gewebe über die Balken getackert werden.

Achja es gibt keine 2NF Steine. Alle Steinformate beruhen auf DF, ausser 1NF.

Re: 14cm tiefe Balken mit 11,5er Lehmsteinen ausfachen



@ Waldkater: Sorry, aber lies bitte mal genau was Solocan geschrieben hat. Die Balken sollen zu geputzt werden.

@ Solocan: Maure die Gefache mit Lehmsteinen aus, die sind i. d. R. schon mal 12 cm breit (NF-Format), wenn du Bedenken hast. Aber die brauchst du nicht zu haben. Kratze nach dem Ausmauern die Fugen ca. 1 cm tief und rechteckig aus (nicht rund oder dreieckig), dann kann sich der Lehmputz schon gut in den Fugen verkrallen. Fülle die Gefache bis Vorderkante Balken einfach mit Lehmputz auf, ziehe ihn über die Balken grob ab, ohne ihn zu glätten (!!!). Lasse diese Schicht trocknen, tackere dann das Schilfrohrgewebe vollflächig über die Wand, so dass es überall schön auf dem Putz aufliegt (zur Not schrauben noch hie und da einen Dämmstoffteller in die Gefache) und verputze das Ganze dann vollflächig. Fertig. Wenn möglich "verziehe" den neuen Putz an den Stellen wo der Altputz 4 cm dick ist, in der Fläche auch auf max. 2 cm.
Und mache vor allem KEIN Ölpapier, Dachpappstreifen oder sonstige "Trennfolien" auf die Balken, damit die, wenn sie mal feucht werden, schnellstens wieder trocknen können!
Das du auf Fachwerk keinen Zement- oder Kalkzementputz aufziehen sollst, weißt du hoffentlich schon.

Gruß,
KH