Alte Lehmdecken renovieren


07.07.2021 Martin 11 235

Hallo, habe eine Holzbalkendecke. An ihr ist Schilf, Lehmputz und einige Schichten Farbe. Leider keine Lehmfarbe. Feuchtigkeit perlt daran ab. Ich habe versucht die farbschichten zu entfernen. Leider ohne Erfolg. Oft kommt alles bis aufs Schilf runter, da die Farbschichten sehr fest sind. Was gibts für Alternativen die Decke neu zu gestalten?

Das Übliche


07.07.2021 1zelner

Moin,
oft wurden diese Decken sogar mit Ölfarbe gestrichen, später mit Tapete bekleistert und danach mit Styropor beklebt...

Ich habe das alles bis zur Ölfarbe abgemacht - ging meist recht einfach. Wenn wirklich Lehmplacken mit runter kamen, dann waren sie auch lose.

Die Decke habe ich dann ausgeflickt, sodass sie einigermaßen komplett war.

Dann habe ich mir Kalkglätte besorgt und die kann man mit Pigmenten auch anfärben (gelblich oder rötlich) oder Natur beige lassen.

Mit der Kelle aufgezogen ergibt das eine schöne Struktur - halt so, wie wir es in unserem Landhaus haben wollen.

Alte Lehmdecken renovieren


07.07.2021 Martin

Leider sind die Farbschichten so dick und störisch, dass alles mit runter kommt und auch die ganze Füllungen aus der Decke mit runter rieselt.

Farbe


08.07.2021 1zelner

Moin,
Eine intakte Lehmdecke hat natürlich andere Stabilität als eine Kalkputzdecke.
Eine defekte Lehmdecke kommt runter, wenn sie Beulen hat und hohl ist.

Du darfst nicht mit grobem Werkzeug an eine Lehmdecke gehen - damit bekommst du auch eine intakte Lehmdecke runter.
Also schön vorsichtig und "materialentsprechend" arbeiten.

Manche Zeitgenossen reißen dann erst den Putz runter nach dem Motto: ach das alte Zeugs ist alles locker und dieses ganze Schilf ist ja ekelig. Dann muß die Spalierlattung und der Fehlboden dran glauben nach dem Motto: die alte Schlacke muß raus - staubt ja fürchterlich. Uns zu guter Letzt ist die ganze Decke zerrupft - und der Container voll.

Eigentlich kann man das alles erhalten: das spart viel Zeit und Geld!
Eventuell lohnt es einzelne Stellen im Lehm zu stabilisieren mit Leisten und Schrauben. Dann vorsichtig nachputzen. Die Ölfarbe kann weitgehend drauf bleiben, da die Kalkglätte auch dort halten kann - eventuell mit Hand die Farbe anschleifen bzw. mit Haftgrund an den Stellen arbeiten.
Abreißen geht schnell; der altersgerechte Wiederaufbau dauert lange und ist teuer.

Kein Abriss


08.07.2021 Martin

Das hatte ich zumindest vor. Wie wäre deine kontkete Vorgehensweise? Mit lehmputz die Löcher vertreiben und dann haftgrund sowie überall uberstreichen?

Foto


08.07.2021 1zelner

Foto wäre nicht schlecht.

Mein Handwerksmeister nimmt nur die Teile runter, die quasi gar nicht mehr mit der Decke, sondern nur noch mit der Restlehmschicht verbunden sind vorsichtig mit dem Messer/Spachtel runter. Dabei wird nicht gehebelt sondern geschnitten!

Mindestens 3 cm von so einer Bruchkante werden feine Rigipsschrauben/Schnellbauschrauben eingesetzt, die dann das Ganze stabilisieren.

Je nach Größe des herausgebrochenen Lehmstückes wird dann Streckmetall oder Karnickeldraht (mehrlagig) aufgeschraubt. Dann wird die Decke (anfeuchten) mit dem herunter gefallenen Lehm, den man zu einer Masse mit wenig Wasser ansetzt wieder verschmiert. Nach dem Anziehen weiter geglättet.

Nach einigen Tagen oder 1-2 Wochen ist Decke weitgehend abgetrocknet. Dann kann man eine Kalkglätte auftragen. Zuvor Risse aufkratzen, sodaß die Kalkglätte diese Stücke weiter fixiert.

Ob Haftgrund überhaupt notwendig ist oder Anschleifen genügt, probiere an einer kleinen Fläche einfach aus.

Die Kalkglätte muss in einem Arbeitsgang verarbeitet werden - kann also nicht am zweiten Tag ordentlich weiter verarbeitet werden, ohne dass man Absätze sieht (gilt insbesondere bei Zusatz von Farbpigmenten).

Bilder


08.07.2021 Martin

Anbei 2 Bilder

Bild 2


08.07.2021 Martin

Bild Nummer 2

Lehm?


08.07.2021 1zelner

Das sieht für mich nach Kalkputz aus.

Das lose Zeug (vor allen Dingen die Farbschichten die lose sind) kann man vorsichtig mit dem Spachtel und Messer lösen und mit Kalkglätte anarbeiten. Ich dachte die Fehlstellen wären viel größer.

Die ganze Decke ist mit 50€ Material wieder schön.

Lehm und kalk


08.07.2021 Martin

Also die Farbe bzw eine etwas dünnere Schicht sowie einige ausbesserungen ist Kalk. Darunter auf dem Stroh ist aber Lehm. Zumindest sieht es so aus. Oder gibt es auch braunen Kalk?

Mischung


08.07.2021 1zelner

da ist vermutlich Lehm mit Sand und Kalk gemischt aufgetragen. Das nennt man in Hessen Mauerbinder.

Es spielt aber gar keine Rolle. Das blätterige Zeug abmachen und im Baustoffhandel (nicht Baumarkt) Kalkglätte bestellen/besorgen.

Mache nicht den Fehler und fange mit Rotband an!

Genaueres Bild


08.07.2021 Martin

Hier mal etwas näher. Habe versucht es anzufeuchten aber die Feuchtigkeit perlt an der Farbe ab und tropft wieder runter. Die Kalkglätte einfach überall dünn und gleichmäßig auftragen und danach Kalkfarbe drauf?
Womit fülle ich die offenen Stellen aus?