Fußbodenausgleich kaum Deckenhöhe


16.09.2021 Christian 7 312

Hallo zusammen,
Wir sind im Besitz eines Fachwerkhauses aus dem Jahre ca. 1880.
Die Vorbesitzer haben leider die gesamten Holzbalken mit Bitumfarbe streichen lassen. Naja, der größte Teil ist leider vergammelt, aber mittlerweile erneuert und die Gefache mit Klinker ausgemauert. Von innen teilweise schon mit Multipor, Wandheizung und Lehm fertiggestellt.
Nun möchten wir gerne einen weiteren Raum im OG fertig stellen. Leider fällt dieser auf ca. 5m ca. 10cm ab. Fundament ist wohl leider mal gesackt. Da es ein Schlafzimmer werden soll, hätten wir gerne einen halbwegs geraden Fußboden. Deckenhöhe ist auch sehr gering, daher fällt ein Aufbau auf die Deckenbalken weg. Der untere Raum soll irgendwann auch noch renoviert werden. Allerdings mit Einbauleuchten sowie freiliegenden Balken an der Decke.
Momentan sind Lehmwickel auf einer Holzauflage eingebaut. Diese Wickel muss ich allerdings entfernen um seitlich an die Balken KVH zu montieren für den Höhenausgleich. Da der Balkenabstand momentan ca. 95cm beträgt würden wir im Anschluss OSB und Laminat verlegen wollen. Der Endbelag muss pflegeleicht und nass zu reinigen sein, da wir noch zwei Hunde haben. Bei denen kann auch mal wieder etwas hochkommen ??
Als Schallschutz stelle ich mir Trockenestrichelemente vor. Diese würde ich zwischen die neuen Ausgleichshözer auf angeschraubt Lattungen legen.

Ist das Vorhaben sinnvoll? Es stehen eben nur ca. 10-15cm für den Aufbau zur Verfügung.

Viele Grüße
Christian

Ich weiß nicht, ob so was schon gemacht wurde?


20.09.2021 blauerpaulchen

Da du die höhe an den Balken ausgleichen willst und der Abstand mit 95 cm sehr breit ist, würde ich das KVH quer zu den Balken im Abstand von 50-60 cm anbringen, in dem ich die Balken am KVH ausklinke und es bei geringer Resthöhe seitlich mit den Balken verschrauben. Dann musst du die guten Lehmwickel nur dort entfernen, wo sie dem KVH im Weg sind. Die Hohlräume zwischen dem KVH mit einer weichen Dämmung schließen und das Laminat mit den OSB-Platten verkleben sind weitere Möglichkeiten zur Schallminderung.

Fußbodenausgleich


20.09.2021 Pope

dieser Vorschlag ist nicht empfehlenswert, eine Schwächung der Balken im Querschnitt an den Ausklinkungen ist gefährlich, ohne die genauen Dimensionen statisch durchzurechnen.

Sowas nennt man:



Totsanieren. Die Balken würde ich keinesfalls ausklinken.

Das Verkleben von Laminat (igitt) mit der OSB ist denn auch eher schallfördernd als schallhemmend.

Wenn die Balken völlig freiliegen, und unten genug Höhe sein sollte, könnte man darüber nachdenken, das Balkenauflager an den höheren Stellen etwas abzusenken.

Grüße

Thomas

Im Übrigen:



Laminat und Nässe passen nicht gut zusammen. Die gepressten Späne quellen nach Wassereintrag über die Fugen oft an, und dann wird's hässlich. Laminat ist auch von Hause aus laut, die Kombination mit Hunden ist also auch deswegen keine gute Idee.

An dieser Stelle würde ich eher über ein Korklinoleum nachdenken. Ist leiser, in vielen schönen Marmorierungen erhältlich, und sehr viel einfacher zu reinigen sowie dauerhafter. Es hat auch keine Fugen, in denen sich auslaufende Hunde "verewigen" können.

Grüße

Thomas

Warum seitlich?


21.09.2021 DieRestaurette

Warum gleicht Ihr den Boden nicht aus, indem Ihr auf die Balken die Ausgleichhölzer schraubt? Das geht gut mit Justierschrauben. Die Bretter unterfüttert man anschließend mit Keilen. Mit Schüttung auffüllen und darauf dann OSB etcpp.

Vorschlag


21.09.2021 Methusalem

Ich hab es bei mir auf dem Dachboden folgendermaßen gemacht:
OSB Platten direkt auf die Balken. Die höchsten "Aussreisser"
Bereiche ca. 1cm abgehobelt. Dann die Platte pro Balken mit 3 Klötzen untergebaut (=9 Klötze pro Platte, ab der 2. Reihe dann 6 Klötze). Den äußersten jeweils rausstehenlassen als Anschlusshöhe für die nächste Plattenreihe. Die Höhenfifferenz war maximal 5 cm, hat jedoch von Balken zu Balken extrem variiert. Die Klötze habe ich aus ca. 10 cm langen Dachlattenstücken auf einer Tischkreissäge auf das passende Maß auf den mm genau gesägt. Zur Not nochmal kurz mit dem Elektrohobel drübergegangen.
Ich wollte auf keinen Fall die Lehmwickel rausnehmen und seitlich anlaschen. Mein Aufwand war allerdings auch mörderisch.

Laminat und Hunde


21.09.2021 Pope

meine Erfahrung damit? Sehr ungesund für die Hunde, weil die auf dem glatten Laminat ständig rutschen und sich einen komischen " Seemannsgang" angewöhnen. Unser Tierarzt wiegte den Kopf bedenkenvoll.