Bimsbeton - Kappendecke? Bodenaufbau?


24.11.2021 Reiggi23 9 352

Hallo zusammen, ich habe hier schon ein paar Beiträge gesehen, die ähnlich meinem Problem sind, aber nicht so richtig!

Wir haben ein haus von 1959 gekauft und sind dieses gerade am sanieren.
Nun haben wir uns natürlich dazu entschlossen , den Boden zu erneuern und eventuell eine FBH einzubauen.
Nach dem wir also das Laminat entfernt hatten sind wir auf OSB Platten gestoßen, darunter dann schwere Kanthölzer die auf Stahlträgern lagen, wo der Zwischenraum mit Bimssteinen gefüllt und ausgegossen ist.

Jetzt merkt man natürlich auch leicht die Schwingungen im Zwischenraum, daher müssen wir wohl wieder mit einer Konstruktion aus Kanthölzern arbeiten oder gibt es auch eine Alternative. Estrich etc, wäre wohl zu schwer sagt der Statiker.

Ich lade im Folgenden noch zwei Bilder hoch, die vllt. helfen.

Falls wir also wieder den Aufbau (Aufbauhöhe sollte schon Richtung 10-12 cm) mit Holzlattung machen müssen, fällt dementsprechend ja die FBH weg, da das Ganze am Ende ja doch sehr Kostenintensiv wäre.
Interessieren würde mich dann wie wir den Aufbau machen.

Muss eine Dampfbremse noch irgendwo dazwischen oder spielt das bei der Bimsbetondecke keine Rolle, müssen wir eventuell noch etwas Schüttung verteilen, oder werden die Kanthölzer dann einfach wieder über die Stahlträgerverteil und dazwischen mit Holzstücken als Unterbau mit dem Boden verschraubt?

Kann ich die Wärmedämmung dann einfach in die Flächen zwischen die Kanthölzer einbringen?

Oben drauf dann nur noch neue OSB Platten (mit welcher Dicke am besten) und darauf dann die neuen Fliesen?



Ihr seht also der Fußbodenaufbau macht uns echt Sorgen, sodass wir wieder einen schwingungsfreien stabilen Aufbau haben.

Hoffe ihr habt hier in dem Forum irgendwelche Ideen die wir noch mit einbeziehen können und müssen!

Vielen Dank schon mal!!!

Trockenestrich evtl?


25.11.2021 Jay Lennox

https://youtu.be/o2tt8dewmco

vielleicht is das was für dich. easy zum selber machen. Keine Ahnung ob das fussbodenheizungstauglichnist..aber warum auch ned?
Falls das nen Bad wird Kannst ja auch eine Elektro Fussbodenheizung reinbauen, die ist lang ned so hoch wie die Röhre von einer Wasser Fbh :)

Die Schüttung kanst auch wie beim Pflastern auf Rohren abziehen, die du auf die richtige Höhe und ins Wasser gelegt hast.

Problem


25.11.2021 Reiggi23

Danke für den Vorschlag mit der Trückenschüttung, hatte ich auch schon bedacht!

Problem ist aber - der Beton/Bims Zwischenraum zwischen den Stahlprofilen schwingt natürlich leicht. Der Holzlattenboden war vorher zurGewichtsverteilung natürlich über die Stahlprofile verlegt. Wenn ich jetzt nur mit Schüttung arbeite um auszugleichen und dann mit Dämmung und dem weiteren Bodenaufbau habe ich die Angst das es trotzdem schwingt weil ja kein Element, wie vorher die Holzlattung, die Belastung direkt an die Stahlträger gibt.

Mist der ausgleichsschüttung stelle ich ja nur eine Ebene her und löse nicht das Problem der Lastenverteilung, oder sehe ich das falsch ?

Um die Lasten wieder so gut zu verteilen wie vorher muss ich also trotzdem noch über die Ausgleichsschüttung wieder Holzlatten mit OSB Platten verlegen die das Gewicht über die Metallträger verteilen.

Dann kann ich mir ja rein theoretisch die Schüttung komplett sparen :(

hmm


25.11.2021 Jay Lennox

evtl. erst paar zentimeter (4cm?) estrich zum versteifen rein (is ja ned so schwer).
Aushärten lassen und dann mit der Schüttung den Rest voll füllen?

k


25.11.2021 Jay Lennox

is doch schön wenn der boden bisle mitschwingt. Schwungvolles gehen :)

Massivholzdielen


27.11.2021 Tobias

Schon mal an eine massive Holzdiele gedacht auf einer Balkenkonstruktion. Platz ist mit 10 bis 15 cm ja vorhanden. 3,2 cm starke Kieferdielen, Deckbreite von schönen 23 / 26 cm. Darauf ein gutes Leinöl, Naturharz oder Hartwachsöl. Man spart sich die ganzen Kosten zum Unterbau, etc. Sieht gut aus und fördert auch das Wohnklima.

Gute Idee ABER


27.11.2021 Stefan

Ist sicher eine gute Idee, aber wir möchten unbedingt Fließen haben, da wir auch einen Hund haben und das aus unserer Sicht das schönste und praktischste ist bei Bodenbelägen!

Die Frage ist nur wie der Aufbau bis hin zu den Fließen sein sollte.

Moin,


27.11.2021 Olaf Bernhardt

Du machst einfach einen stinknormalen schwimmenden Estrich und gut ist.

?


27.11.2021 Stefan

Schwimmender Estrich wäre ebenfalls eine gute Sache, aber da ist das Gewichtsproblem, Statik weißt als Gewicht für den Boden 60kg pro m2 Punktlast aus. Statiker meint ich soll nicht unbedingt dadrüber gehen, deshalb benötige ich einen auf die stahlträger Lastenverteilungen Boden!

Der schwimmende Estrich wird mit 90kg pro m2 Last angegeben, daher zu schwer ??

Moin


27.11.2021 Olaf Bernhardt

Ich kenne die Statik deiner Decke nicht, aber standardmäßig war da auch mit schüttung nicht weniger drin, weiterhin kommt eine verkehrslast mit 1,5 kN/m2 dazu was die Decke abkönnen muss. Die einzelne Bimsplatte kann das natürlich nicht leisten, dafür sind ja auch die Träger drin.
Der Estrich verteilt die Last.. Ich vermute ein kommunikationsproblem zwischen Statiker und dir, btw er kann dir doch einen Vorschlag machen



Hysterese - Austrocknungsverhalten von Baustoffen-Webinar Auszug


Zu den Webinaren