Wie Zwischenraum zweier Fachwerkreihenhäuser dämmen?


12.01.2022 mogu92 1 133

Guten Tag,

bei der Planung meiner energetischen Sanierung hat sich eine weitere Frage aufgeworfen! Auf angehängtem Bild sieht man die Draufsicht je Stockwerk der an ein anderes Fachwerkhaus angrenzenden Seite meines Hauses. Die Beiden Häuser standen wohl ehemals getrennt. Die Lücke wurde dann wohl von meinem Haus geschlossen (Ein Bild dazu im nächsten Beitrag). Das Dach wurde ebenfalls an das benachbarte Haus angeschlossen. Die Lücke, immerhin 1 bis 0,5 Meter weit erstreckt sich über zwei Stockwerke und den Dachboden und ist teilweise von uns aus bebaut. Im EG befindet sich ein WC im Zwischenraum und im 1. OG ragt ein Zimmer in ihn herein. Bei meiner Außenwand handelt es sich um eine Fachwerkwand mit Lehmsteinen, die auf der Zwischenraumseite nicht verputzt ist. Die Wand des Nachbarn ist ebenfalls nicht verputzt ungedämmt. Ich habe bereits ein Thermometer vom Dachboden in den Zwischenraum heruntergelassen. Die Temperatur liegt etwa 3 Grad über Außentemperatur, die Luftfeuchte etwa 20 Prozentpunkte darunter.

Nun zur Frage:

Ist es möglich die Dämmung so verlaufen zu lassen, wie das in Gelb in der Skizze eingezeichnet ist? Also im ungenutzten Zwischenraum als "Außen"-Dämmung. Falls ja, welche Materialien kommen in Frage? Könnte man etwa auch einfach HFD Platten in Lehm-Unterputzt verwenden? Müssten diese Dann wiederum verputzt werden?

Vielen Dank für Eure Hilfe,
Moritz

Frontansicht


12.01.2022 mogu92

Hier noch erwähntes Bild. Der Zwischenraum befindet sich hinter dem vorletzten Ständer bis an das graue Nachbarhaus. Hinter der Lampe befindet sich quasi das WC, hinter dem ganz linken Fenster das Zimmer im 1. OG.