Abwasserrohr durch Feldsteinsockel nach draußen


19.05.2022 Linkova 11 489

Hallo an Alle, ich bekomme immer wieder verschiedene Infos zu folgender Frage: Wir müssen für eine komplett neue Wohneinheit (80qm) das Abwasser aus dem Haus kriegen. Das Haus ist besitzt einen Feldsteinsockel (ca.40-50 cm dick) von ca.1850. Angedacht ist eine Kernbohrung. Aber auf welcher Höhe? Und in welchem Durchmesser? Kann das Rohr fast ebenerdig aus dem Haus kommen oder müssen wir innen richtig tief aufbuddeln? Außen am Haus gibt es schon einen Schacht mit Abwasserzuleitung, aber ich konnte nicht sehen wie tief der ist. Muss das Abwasserrohr frostsicher 80 cm liegen oder reicht weniger?

Danke, wenn hier Jemand guten Rat weiß.

Moin


19.05.2022 Olaf Bernhardt

Prinzipiell leben wir in einem freien Land, wenn ihr also euer Abwasserrohr nicht frostfrei verlegen wollt, dann tut das; aber nicht beschweren wenn es im Winter zufriert, da wünsche ich dann viel Spass.

Also baut vernünftig, die Bohrung so gross wählen, dass eine Rohr-Durchführung gesetzt werden kann DN110 sollte genügen

Frost


19.05.2022 Waldkater

Wenn ein Abwasserrohr richtig gelegt ist, sollte das Wasser eigentlich ablaufen und nichts drin stehen bleiben. Da sollte nichts drin sein zum einfrieren. :)

Frost, die Zweite



Mein Nachbar hat vor 15 - 20 Jahren das Abwasserrohr der Dachrinne knapp unters Pflaster verlegt. Das war bis jetzt noch nie zu gefroren. Dafür dampfts im Winter regelmäßig aus der Dachrinne, wenn bei denen einer duscht... ;-)
Will sagen, die "Abwärme" des Kanalsystems KANN ein Abflussrohr schon eisfrei halten, nur wird keiner dafür garantieren.

"Außen am Haus gibt es schon einen Schacht mit Abwasserzuleitung..." Ist der Schacht Teil des Abwassersystems? Läuft das Abwasser offen/sichtbar durch den Schacht?
Wenn ja, müsstet ihr nicht ganz bis zu dessen Boden runter buddeln. Ihr könntet die Kernbohrung auch nur ca. 60 cm unter Bodenniveau (außen) setzen, hättet dann aber einen vielleicht hörbaren "unterirdischen Wasserfall" vorm Haus...
Aber, wenn ihr die Kernbohrung z. B. im 45°-Winkel von innen nach außen bohrt, müsstet ihr bei 50 cm dicker Wand innen nicht sehr tief graben.

Gruß,
KH

Naja


20.05.2022 Olaf Bernhardt

Abwasserrohre sind min. 80cm tief zu verlegen.

Frost 2


20.05.2022 Waldkater

Nein, Wasserrohre sind min. 80cm tief zu verlegen, bei Abwasserrohren ist dies nicht die Vorgabe und hängt auch von der jeweilige Schachttiefe ab.

Nein


20.05.2022 Olaf Bernhardt

DIN 1986-100
Außerhalb von Gebäuden sind Entwässerungsleitungen und Geruchverschlüsse in frostfreier Tiefe einzubauen

Danke


20.05.2022 Linkova

Ah ja, wieder viele Meinungen :-), aber dennoch etwas klarer für mich. Danke. Dann werden wir wohl einiges an Fußboden innen rausstemmen, herausfinden wie tief die Revisionsklappe draußen der bisherigen Abwasserleitung sitzt und so bohren lassen, dass noch Gefälle bis dahin ist. Das sind nur ca. 5 m aber außen zu verlegen. Gute Idee im Winkel bohren lassen kam mir gar nicht in den Sinn.

Wenn wir aber ein Rohr mit DN110 verlegen wollen, müsste die Bohrung dann nicht größer sein für Dichtung zwischen Rohr und Feldstein oder kann man das tatsächlich so durchschieben?

Danke nochmal

Abwasserrohre..



..müssen ja auch innen unter die Bodenplatte , wenn denn solche vorhanden ist oder erstellt wird .
uU ist es ratsam , die Tiefe innen an die äußere anzugleichen oder einen Revisionsschacht / Rückstau
einzuplanen . Könnte daher auch unter dem Fundamentsockel verlaufen ..
Viel Erfolg

Nochmal Frost/Frostfrei



Olaf hat schon recht wenn er schreibt dass die DIN eine frostfrei Verlegung auch für Abwasserrohre vorgibt.
Aber meines Wissens heißt das nicht, dass die Rohre unbedingt 80 cm tief verlegt werden müssen. (Lasse mich gerne eines Besseren belehren) Es kommt vor allem auf die regionalen Gegebenheiten an.
Z. B. bei uns im Rhein-Main-Gebiet war der Boden mindestens in den letzten 50 Jahren nicht annähernd so tief gefroren. Bei mir im Hof liegen die Rohre seit 35 Jahren nur auf ca. 60 cm und ich hatte noch nie Probleme.
Ich finde man kann auf die Frage "Muss das Abwasserrohr frostsicher 80 cm liegen oder reicht weniger?", um den Aufwand der Fragestellerin zu minimieren, antworten: Es kommt darauf an wie kalt es in der Region wird, in der du wohnst und wie lange es so kalt ist/bleibt. D. h., wie tief der Boden gefriert. Es kann durchaus auch weniger als 80 cm reichen.
Auch wenn das nicht der DIN entspricht und seriöse Firmen sich wahrscheinlich darauf nicht einlassen werden.

Gruß,
KH

Muss Karl-Heinz zustimmen


22.05.2022 blauerpaulchen

Als Mitarbeiter im Tiefbau muss ich Karl-Heinz zustimmen. 80 cm Tiefe sind im ungünstigen Fällen für Frostfreiheit wichtig. Je nach Situation reicht weniger.
Firmen machen aber aus rechtlichen Gründen nicht gerne Ausnahmen.
Außerdem spielt die Belastung eine Rolle. Bei einer Spedition mit Staplerverkehr würde ich kein Rohr mit weniger als 80cm Deckung verlegen.

Vorsicht


23.05.2022 Methusalem

Wenn du dich nahe am Haus bewegst kannst du die tiefe bisschen reduzieren, da das Haus ja etwas wärme abstrahlt, ich selber könnte da mit 50cm leben. Was du allerdingst nicht tun solltest, wie von KH vorgeschlagen, ist eine Schmutzwasserleitung im 45° Winkel zu verlegen. Da ist eine Verstopfung vorprogrammiert. Max. 5% Gefälle sind zulässig, besser unter 3%. Alternative wäre ein Absturz vorzusehen.