Flachdach - DIY-"Sanierung"


24.05.2022 Daniel 4 296

Hallo zusammen,

ich habe über unbewohnten Wohnraum (also kein Feuchtigkeitseintrag von unten) wieder ein paar Blasen in der Bitumenbahn, welche schon mal vom Dachdecker mit Flicken überklebt wurden.
Aufbau geschätzt: Bitmenbahn-Aufdachdämmung-Bitumenbahn.
Die würde ich aufschneiden und flächig wieder einkleben.

Danach würde ich gleich, da eine PV tend. drauf soll, neu beschichten. Und nein, komplett runterreißen kommt wegen Aufwand/Kosten nicht in Frage.

a) entweder "im Sytem" mit Bitumendachabdichutung: Wird das im Sommer wirklich so weich, dass man nicht zur Not mal drüber gehen kann?

b) oder ein Flüssigkunststoff, was um einiges teurer ist und dessen angebliche Diffusionsoffenheit über einer Bitumenbahn keinen einleuchtenden Vorteil bringt. Ist halt die Frage, ob sich die Mehrkosten lohnen?

Vielen Dank

Richtig verstanden?


25.05.2022 Methusalem

Hab ich das richtig verstanden, du willst - wie in dem Film Die Verurteilten - das Flachdach mit einem alten Wischmopp mit heißen Bitumen anstreichen?

Warum entstehen die Blasen?



Wenn die Blasen schon mal aufgetreten sind und repariert wurden, aber jetzt wieder kommen, wäre doch besser erst mal herauszufinden warum das an der selben Stelle passiert.
Welchen Sinn hat es die Bitumenbahnen zu "übertünschen", wenn sich darunter Blasen bilden?

Gruß,
KH

EPDM Dachfolie Kautschukfolie für Garage, Halle, Carport, Balkon


30.05.2022 Engelbert

Ich würde die alte Dachpappe abreißen, die Aufwölbungen weisen auf Wassereinschluß hin.
Dachpappe runter, kontrolle der Unterkonstruktion, ggf. Ausgleichen, OSB-Platten verlegen.
EPDM Dachfolie Kautschukfolie in weiß aufbringen ohne Naht (50cm größer als dein Dach) und für die nächsten 50 Jahre die Hände in den Schoß legen.
Macht heute etwas mehr an Kosten, spart über die nächsten Jahrzehnte.
Ich würde nie mehr Dachpappe /Schweißbahn verlegen!!!
Das macht nur deinen Dachdecker reich.

LG ENgelbert

Flachdachabdichtung



Als Simpellösung Beulen aufstechen, trocknen, Geotextil o.ä. auf die gesamte Dachfläche auflegen und darüber eine durchgehende, 1,5 mm dicke EPDM-Bahn und diese gegen Abheben beschweren-
abhängig von der Windbelastung.

Sinnvoll ist es die Holz?- Unterkonstruktion zu überprüfen.
Oft ist diese geschädigt, was sich beim Darüberlaufen durch Nachgeben zeigt.