Dachschräge mit Lehmbauplatten verkleiden - Brandschutz


31.05.2022 Blumenschein 2 332

Hallo zusammen,

wir möchten gerne im privaten Wohnungsbau (DHH) unsere Dachschrägen mit Lehmbauplatten verkleiden. Dazu benötigen wir eine feuerbeständige Konstruktion. Warum das so ist, soll hier nicht weiter diskutiert werden.
Mir persönlich ist kein zugelassenes System mit Lehmbauplatten bekannt.
Besteht die Möglichkeit, eine Unterkonstruktion aus einem System mit Gipskartonplatten (z.B. Knauf d612) zu wählen, nur anstelle von Gips nimmt man dann eben A1 Lehmbauplatten?
Sollte man hier auf eine Metallständerunterkonstruktion zurückgreifen oder wäre gar Holz besser. (Metall könnte bei großer Hitzeeinwirkung nachgeben und der Kristalisationsprozess wie beim Gips erwarte ich beim Lehm nicht)

Vielen Dank für Infos,
Gruß
--
Blumenschein

Hat...



der Hersteller der Lehmbauplatten dazu eine Idee? Ich würde dort als erstes unter Angabe der erforderlichen Brandschutzklasse anfragen. Die kennen ihr Material am besten, und sollten auch was zertifiziert haben.

Meine persönliche Vermutung ist, daß die Lehmplatte nicht schlechter als der Gips abschneidet.

Grüße

Thomas

Re: Hat...



"Hat der Hersteller der Lehmbauplatten dazu eine Idee?"

Siehe z. B. hier: https://www.claytec.de/Arbeitsbl%C3%A4tter/3_Arbeitsblatt-Lehm-Trockenbau/Claytec-Arbeitsblatt-Online.pdf .
Seite 44 sind die Angaben zu den Baustoff-, bzw. Feuerwiderstandsklassen

Gruß,
KH