Fensterfuge am Mauerwerk außen und innen


08.06.2022 Bob 11 388

Kann mir jemand beschreiben wie ich diese Fuge siehe Bild verschließe .
Der Spalt ist teilweise unter 1mm .
Ich hatte über ein L Profil, Silikon Stopfhanf sowie Fugenmörtel nachgedacht

Ich freue mich über Eure Vorschläge

Fensterabdichtung


08.06.2022 Tilman

Eine korrekte Fensterabdichtung erfolgt nach dem RAL Standard. Dieser sieht 3 Ebenen vor:
- Außen eine schlagregendichte Ebene. Das kann eine Apuleiste oder Kompriband sein.
- In der Mitte eine dämmende Ebene
- Innen eine winddichte Ebene, damit keine Feuchtigkeit mit der warmen Raumluft eingebracht wird

Silikon hat da nichts zu suchen. Bei so einem schmalen Spalt und relativ gleichmäßigem Mauerwerk wäre ein Kompriband wohl die beste Wahl gewesen. Dazu müsste das Fenster nun aber nochmal raus. Stopfhanf ist als Dämmebene eine gute Wahl, zumal es eventuell eindringenede Feuchtigkeit ins Mauerwerk abführen kann. Innen sollte ein Winddichtband verklebt werden. Wenn die Laibung zu stark sandet, gibt es von den gleichen Herstellern in der Regel auch einen passenden Butylprimer, um das Mauerwerk entsprechend klebefähig zu machen. Ich würde beim Winddichtband darauf achten, dass es ein überputzbares Vlies ist. Wir haben hier im Haus Illbruck verarbeitet. Das ließ sich erstklassig überputzen.

Viele Grüße
Tilman

massive kommunikationsfehler?


12.06.2022 MiKe

ich möchte mal behaupten, daß das fenster entweder vermessen ist, oder es wurde besprochen noch eine fensterbank zu setzen.

das fensterbankanschlussprofil sitzt auf der kante der alten ziegelfensterbank.
wenn die ziegelbank außen so bleiben sollte, hätte das fenster um bankprofil größer produziert werden müssen und die bank passend eingeschnitten/ausgespart werden.
wasserdichter anschluss wäre dann aber nur per dichtstoff möglich. eventuell mit zusätzlichem kompriband.

nun könnte man eigentlich nur noch ein dichtband außen unter dem rahmen auf dem fensterbankprofil kleben und auf die ziegel führen.
dann stein, zink oder alubank etc einbauen.
dauerhafte abdichtung wird trotzdem tricky. guten dichtstoff verwenden. kein silikon.
idealer weise zweite wasserführende ebene unter der bank erstellen.

zur luftdichten ebene innen hat Tilman ja schon geschrieben.
das band wird vor dem einbau am rahmen geklebt.
vielleicht gehts noch, wenn der stopfhanf teilweise entnommen wird; oder ist dort geschäumt worden?

Noch ein Fehler



Und das nächste Problem wird die thermische Trennung zwischen Innen- und Außenbank werden.
So wie es auf dem Foto aussieht wurde das Fenster zu weit nach außen gesetzt, die Steine der Außenbank sind mit dem Rahmen innen mehr oder weniger bündig. Will man da zwischen die beiden Fensterbänke einen Dämmstreifen dazwischen einbauen, kann man die Innenbank nicht mehr bis an den rahmen im Bankfalz ran schieben. Entweder müsste das Fenster um die Dämmstärke nach innen versetzt werden, oder die Köpfe de Steine müssten entsprechend abgestemmt werden.
Berücksichtigt man die bereits von Tilman und MiKe genannten Fehler, wäre es m. M. n. wohl das Beste und Einfachere das Fenster nochmal auszubauen und fachgerecht zu montieren.

Gruß,
KH

Shit


13.06.2022 Bob

habe ich mir fast gedacht .
Danke für Eure Erklärung und Empfehlung .
Die Ziegelfensterbank wurde nachträglich eingebaut.und der Maurer hätte da sicherlich mehr Platz dazwischen lassen müssen fürs kompriband. Muß ich wirklich alles wieder ausklopfen ?? Die Fenster können nicht weiter nach außen , sind auf Anschlag gesetzt worden. Stopfhanf ist noch nicht verbaut worden. Was passiert denn wenn ich von innen Winddichtband vor der Fuge verklebe und Wetterfestes Silikon den Spalt verschließe ?.
Sehr ärgerlich bei 5 Fenstern
Anbei noch ein Bild vor Einbau der Ziegelbank.

Nochmal ausbauen


13.06.2022 Tilman

Ich würde die Fenster nochmal ausbauen. Dann rundum mit Kompriband neu einsetzen, ausstopfen und innen ein Winddichtband verkleben. Alles andere ist Murks, der nicht lange halten wird.

Wenn die Fenster auf Stoß gegen die Laibung sitzen, Ist zumindest in diesem Bereich ja eine gute Dichtfläche für ein Kompriband gegeben. Hannoband gibt es z.B. ab 10mm Breite, wobei mir 20mm schon sympathischer wären, wenn genügend Fläche vorhanden ist.

Bei der Fensterbank geht es wohl nicht ganz so einfach. Das Hannoband Kompriband gibt es ab einer Dichtstärke von 2-4mm. Das halte ich aber für sehr waghalsig zwischen Fensterbank und Rahmen, denn ein so dünnes Band hat nur einen sehr geringen Toleranzbereich. Je dicker, je größer der Toleranzbereich. Eventuell kann man ja im Bereich der Dichtfläche von den Fensterbänken etwas abschleifen. Ansonsten hilft wohl nur, sie nochmal rauszureißen und neu einzusetzen.

Viele Grüße
Tilman

Danke @ Tilman


14.06.2022 Bob

für deinen Rat.
Also links Rechts und oben ist Kompriband verbaut worden, nur eben nicht am Fensterbankanschluss. , sieht man schlecht auf dem Bild
Ich werde nochmal meinen Mauere kontaktieren um das Problem zu lösen.
Ich habe mal bei mir in der Nähe eine Baustelle besucht um zu schauen wie es dort gemacht wurde.klinkerfassade Sohlbank Fensteranschluss. Die haben da Folienkleber von Solid verwendet. Siehe Foto. Wäre das auch eine Option ?

Grüße von der Ostsee Bob

ich würde nicht wieder ausbauen


14.06.2022 MiKe

die klinkerbank kam also nachträglich.
die steine hätten gegen das fensterbankprofil gehört.
da hätte man dann noch ein oder zwei kompribänder setzen können und hätte unter dem profil noch dämmraum (siehe beitrag Harl-Heinz).
das fenster sitzt also nicht zu weit außen, sondern die banksteine zu weit innen und zu tief.
die würde ich rausnehmen, einen dämmkeil in passender größe drunter, die steine ( weil dann steiler und weiter draußen) hinten anschneiden, sodaß sie gerade am fensterbankprofil sitzen (dazwischen kompriband).
alternativ hätte das fester 3 cm größer sein müssen.

bei dem unteren kunststoff-fenster sitzt die bank, wo sie hin gehört.
wenn das nicht nur eine silikonfuge ist, sondern dauerhaft (gibt da gute dichtstoffe), kann man das so machen. regelmäßige kontrolle ist sowieso nötig.
ob eine zweite wasserführende ebene bei klinkerbänken benötigt wird, ist mir nicht ganz klar.
ich hab unter unseren granitbänken jedenfalls noch wasserdicht vom rahmen zur wand abgedichtet.

die mörtelfuge nimmt ja auch feuchtigkeit auf... feuchtet da bei längerer belastung nicht der ganze bereich auf? (

wie war das nun mit der luftdichtung innen?
ist da ein band verbaut, oder nicht?
unten/innen jedenfalls nicht.

@ MiKe danke


14.06.2022 Bob

Auch für Deine Meinung und Empfehlung von Dir.
Also feucht werden aktuell weder noch die Labungen und Anschluss Fensterbank innen.
Hab außen aktuell ein Kreppband prophylaktisch angebracht bis zur finalen Lösung .
Das Fenster wurde innen gegen einen Anschlag mit Kompriband gesetzt, und seitlich wurde Bauschaum verwendet ( ich hasse. Bauschaum, wurde aber trotzdem vom Fensterbänke so eingebaut ) von innen sind die fensterlaibungen mit Holzfaserdämmung und vorerst Lehmputz (unterputz ) verputzt worden. Ohne irgendein Dichtband.
Anbei ein weiteres Foto, ich hoffe wir kommen hier noch zu einer guten Lösung .
Ostseegruss

Fenster sitzt auf der äußeren Bank



@ MiKe: Bis auf eine Sache ist alles gut was du schreibst.
Eines ist aber nicht richtig: Du schreibst: "die steine hätten gegen das fensterbankprofil gehört."
Ein Fenster wird auf die Außenbank gesetzt, damit keine vertikale Fuge zwischen Bank und Rahmen entsteht, in die Wasser einsickern kann. Vor allem hölzerne Rahmen verrotten da unbemerkt, wenn die Fugenabdichtung nicht mehr funktioniert.
Innenbänke werden i. d. R. gegen den Rahmen gesetzt. Sie sitzen somit auch höher als die Außenbank. Zu Zeiten als es noch keine dauerhaften Dichtstoffe gab wurde so verhindert, dass Wasser von der Außenbank unterm Rahmen durch auf die Innenbank rinnen konnte und durch die so entstehende "Stufe" wird bei Undichtigkeit die Zugluft gebremst. Analog zu den Falzen in Rahmen und Flügel.

@ Bob: Jetzt wo die Fenster auch innen schon eingeputzt sind, würde ich das Risiko eingehen und sie nicht mehr ausbauen. Der Lehmputz und die Dämmplatten puffern so einiges ab.
Die Köpfe der Steine kann man auch so unter den Rahmen noch etwas wegschneiden und stemmen. Das ist zwar ein ziemliches Gefrickel, sollte aber gehen, mit Flex und Diamantscheibe, Steinbohrer, Hammer und kleinem Meißel, viel Geduld und noch mehr Feingefühl.
Klebe sicherheitshalber die Rahmen vorher gut ab, damit sie bei der Fummelei nicht beschädigt werden. Am Besten mehrlagig: zuerst ein breites, schwach klebendes Band auf die Rahmen (damit der Kleber die Beschichtung nicht angreift), darauf dann mehrere Schichten dickes, stabiles Putzerband, o. ä..

Ein Tipp noch zu den Innenbänken: Auf dem Foto sieht man dass die Leibungsecken gerundet sind. Wenn du die Innenbänke nur zwischen die Leibungen setzt, bleiben an den Bankenden (rechts und links) zwei nicht wirklich schön aussehende Ecken/Vertiefungen/Löcher in denen man von oben auf den Putz schaut.
Schneide den Putz und die Leibungsdämmung Oberkante Fensterbank weg, stemm zur Not das Mauerwerk in dem Schlitz noch etwas weg und mache (oder lasse machen) die Bänke so lang dass sie jeweils mindestens bis zum Ende der Rundungen in der Wand stecken. Eventuell noch 2 - 3 cm mehr, damit evtl. ungleichmäßige Radien der Leibungsecken an nebeneinander liegenden Fenster nicht so offensichtlich sind.

Und vergiß die Dämmplatten unter den Innenbänken nicht!

Gruß,
KH

fensterbankprofil


16.06.2022 MiKe

hallo Karl-Heinz,
ich bin für richtigstellungen immer dankbar, glaube aber, daß wir uns hier missverstehen.

"Ein Fenster wird auf die Außenbank gesetzt, damit keine vertikale Fuge zwischen Bank und Rahmen entsteht, in die Wasser einsickern kann."

grundsätzlich richtig, doch ich setzte die rahmen auf die bank und nicht auf das bank-/aufstandprofil.
auf dem ersten bild sieht es für mich aus, als wenn der rahmen aber 3cm über der bank endet.

der unterschied wird klar, wenn man mit dem weißen kunstofffenster im späteren bild vergleicht.
dort sitzt der rahmen auf der bank und das (vermutlich auch vorhandene) bankprofil befindet sich hinter den steinen.
dort hat man dann wohl nur mit silikon abgedichtet und muss es regelmäßig kontrollieren.
schnittzeichnungen mit einbaudetails gibts ja viele im netz, wo man die position des bankprofils gut erkennen kann.

baut man eine natursteinbank ein, schiebt man den stein ja auch bis ans bankprofil ran und dichtet die fuge ab.
bei dünnen alu oder zinkbänken schiebt man die hintere aufkantung auch bis ans bankprofil, hat dann aber mit der rahmenkante darüber eine definierte tropfkante.

vielleicht interpretiere ich aber auch das bild falsch?

wenn fenster und bank also so bleiben soll, bleibt nur deine variante von dir mit viel aufwand vorsichtig den bereich freizulegen um thermische trennung zu erreichen.

zur äußeren abdichtung könnte man z.b. jetzt einen L-winkel kanten (zink oder passend farbiges alu) und wie eine ganz kurze (vielleicht 3-5 cm) fensterbank einbauen und abdichten.

auch bei mir bin ich beim einbau ein paar kompromisse eingegangen.
habe allerdings granitbänke eingebaut und zu sicherheit mit kemperol unter der bank (als zweite wasserführende ebene) abgedichtet.
der maler/putzer hatte übrigens entgegen meinem wunsch auch nur mit silikon verfugt.
das darf ich diesen sommer erneuern... (ich pack gleich mal ein paar detailfotos in meine galerie)

das geht hier natürlich nicht (mehr), da die klinkerbank ja sichtfläche ist.

viele grüße
micha

Danke ihr 2


16.06.2022 Bob

für hilfreichen Tipps .
Nächsten Sa. kommt mein Maurer, mit dem werde ich es einmal besprechen. Und berichten.
Das mit der Fensterbank und den Löchern in der laibungen wo ich draufschaue habe ich leider nicht verstanden . Muß die Fensterbank 30mm geplant bis zum ersten Absatz Fensterrahen ca. 20 mm über den Spalt? Muß zwischen Fensterbank und Rahmen auch noch kopriband oder Stopfhanf den ich noch habe .?
Mit einem L-Profil hatte ich auch schon geliebäugelt als kurze FB am Fensterrahmen verschraubt, richtig?
Könnte ich bis auf die Höhe wo die Fensterbank drauf soll mit meine Holzfaserdämmung so weit auffüllen, das ich die Fensterbank dann auf Lehmputz setze. Reicht das??

Danke für Eure Ideen.



Bekämpfung des Hausschwamms im Mauerwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren