Wie Spalten zwischen Mauer und Holz füllen; Fachwerk


26.06.2022 Nick 5 341

Hallo Leute,

wir haben kürzlich schadhafte Stellen im Fachwerkbau ausbessern lassen. Dabei sind Spalten zwischen dem Holz und der Mauer entstanden, ca. 1-2cm, vgl. Fotos. Eine der größeren Spalten geht wirklich komplett durch, sodass man in den Raum blicken kann.

Es handelt sich um Fichte- o. Kiefernholz, das Mauerwerk ist aus Kalksandstein, Jahrgang 36.

Wie werden diese Fehlstellen idealerweise wieder gefüllt?
Einfach Mörtel rein und gut? (Maurer will Bauschaum, ich nich.)


Gruß
Nick

Foto


26.06.2022 Nick

noch ein Foto

Schaum besser wieder raus



Dem zweiten Foto nach war der Maurer wohl schneller oder durchsetzungsfähiger..... da ist schon Montageschaum in der Fuge......
Besser wäre den Schaum wieder raus zu popeln (mit einem alten Sägeblatt, o. ä. raus schneiden/kratzen), Spalt mit Stopfhanf relativ fest auszustopfen und die Fuge dann mit Mörtel ca. 1 -2 cm tief zu verschließen.
Der Schaum ist, einmal ausgehärtet, nicht mehr elastisch. D.h, bewegt sich der Balken entsteht eine offene Fuge in die Wasser eindringen kann, das der Schaum nicht aufnimmt. Es zieht voll in Holz und kann nur noch nach vorne raus trocknen. Ist die Fuge mit Hanf gestopft, saugt dieser das Wasser auf und verteilt es in alle Richtungen. Genauso kann es aber auch wieder in alle Richtungen raus verdunsten. Zudem ist Hanf ziemlich verrrottungsfest, es müsste schon viel Wasser eindringen und lange drinne bleiben, bis der Hanf vergammelt.

Dank


03.07.2022 Nick

Danke!

Das ist reichlich PU-Leim, der da hervorquillt.

"reichlich PU-Leim"



"Das ist reichlich PU-Leim, der da hervorquillt."
Der sich aber genau so verhält wie Montage-, bzw. Bauschaum. ;-)

Gruß,
KH

heh


03.07.2022 Nick

Jo, leider.. und steinhart das zeug.



Bekämpfung des Hausschwamms im Mauerwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren