Bodenkonstruktion Gewölbedecke


14.08.2022 Wien1910 0 187

Liebe Community!

Wir sind eine junge Familie, sie sich einen Traum erfüllt hat und eine Haushälfte in Wien (Bj. 1910) gekauft hat.

Nun sind wir am Renovieren und stehen vor der ersten Herausforderung.
In einem großen Raum, unserer zukünftigen Küche, haben wir drei unterschiedliche Unterbodenbeschaffenheiten. Das Zimmer war vormals geteilt in Küche, Badezimmer und Vorzimmer.
Im ehemaligen Vorzimmer haben wir OSB-Platten auf Lagerhölzern.
Im Bad war unter dem entfernten Estrich lediglich Sand/Schutt (genaus wir zwischen den Lagerhölzern).
In der Küche ein Granulat, das ich bisher nicht identifizieren konnte (Perlit, Liapor? jedfalls zementgebunden).

Die Frage ist nun, wie wir das Bodenniveau ausgleichen, möglichst ohne alles freilegen zu müssen. Der Raum ist unterkellert - Stahlträger-Kappendecke. Die Bausubstanz ist lt. einem Sachverständigen sehr gut.

Geplant ist eine FBH (Nasssystrem).

In den übrigen Räumen haben wir ebenfalls Lagerhölzer mit Sandschüttung dazwischen und OSB-Platten, alles in einem relativ guten Zustand, weshalb wir dies eigentlich nicht berühren möchten. Nun muss noch der o.g. Raum auf ein paasendes Niveau gebracht werden.

Ein Estrichleger hat uns Trockenestrich nahegelegt, ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es nicht besser wäre, die Granulatschüttung zu entfernen und die Lagerhölzer auch in diesem Teil des Raumes zu verlegen. Was meint ihr?

Liebe Grüß aus Wien!