Tragende Wand oder nicht?


17.08.2022 Ben1983 6 316

Hallo

Ich bin neu hier. Und zwar besitze ich seit 10 jahren ein Fachwerkhaus von 1856. jetzt geht es mit darum einen wanddurchbruch zu machen. Ich wollte von euch wissen, ob ihr mir sagen könnt ob der untere teil eine tragende Wand ist?

mit dem einen Bild etwas dürftig


17.08.2022 Tom

Mit dem Mauerwerk sieht es erst einmal tragfähig aus. Hängt aber auch von Stärke und dem Unterbau ab.

Da Du darüber aber Fachwerk hast, kannst Du sicher einen Teil davon wegbrechen, sofern Du an den Ende genug als Auflager stehen lässt und die Spannweite nicht zu groß ist. Mit dem schräg nach oben laufenden Balken würde ich zumindest nicht mehrere Meter entfernen, ohne mir Gedanken zu den wirkenden Lasten gemacht zu haben.

Tragende Wand oder nicht?


17.08.2022 Ben1983

Ok. Dann könnte ich es so machen, dass ich links und recht großzügig was stehen lasse als auflage für den balken? Ich könnte die öffnung auch unterstützen mit balken? Danke für die antwort.

wenn Du unter den senkrechten Balken


17.08.2022 Tom

die Wand entfernen willst, dann würde ich zumindest ggf. einen zusätzlichen Balken horizontal drunter setzen. Hängt halt davon ab, was für Lasten drauf sind. Idealerweise mal einen Statiker fragen.

Du zeigst halt nur einen kleinen Ausschnitt. Sollte zB eine horizontale Kraft von links oder rechts auf die Wand wirken, dann könnte das Aufstemmen auch problematisch sein. Üblicherweise sind die Kräfte aber vertikal auf dem Mauerwerk.

Alles ohne Gewähr, für eine vernünftige Aussage bräuchte man die 360°-Sicht, sowohl horizontal als auch vertikal und den Zustand der Balken und Mauern.. Generell verhält sich aber ein tragfähiger Balken wir ein Sturz bzw. ein Stahlträger und man kann darunter ein Stück Wand entfernen.

Re: Tragende Wand oder nicht?



Wenn du mit deiner Frage den Mix aus Ziegelsteinen und "Magerbeton-Flickschusterei" unterhalb der Schwelle meinst, ist das eine tragende Wand. Sie trägt das darauf stehende Fachwerk.
Einen Durchbruch für eine "normale" Tür kannst du machen, das hat Tom ja auch schon geschrieben.
Einen Sturz musst du auf jeden Fall einbauen. Die Fachwerkschwelle ist dafür zu wenig.
Soll der Durchbruch breiter als eine Tür werden solltest du einen Statiker zu Rate ziehen, der sich die Sache vor Ort anschaut. Denn soo vertrauenserweckend sieht die Wand nun mal nicht aus. Zumindest auf den Fotos und ohne weitere Angaben.

Gruß,
KH

Ok super


17.08.2022 Ben1983

Vielen dank für die ratschläge. Werde dann lieber doch mal einen statiker fragen bevor das haus einkrachen sollte. Da der durchbruch eine öffnung von 2 meter breiter nachher haben soll, ist mir das dann doch zu gefährlich.

Re: Ok super



Sehr gute Entscheidung!
In der Regel reichts ja schon wenn ein Statiker mal "drüber guckt" und sein statement abgibt.