Fussboden nachträglich dämmen zum Erdreich / Keller


13.09.2022 bve 0 116

Hallo ,

ich möchte meinen teilunterkellerten Fussboden im Haus von 1911 nachträglich dämmen. Fussboden (Dielen) sollen erhalten bleiben.

Im unterkellerten (Keller nicht beheizt) Bereich kann ich von unten ran - hier wäre meine Vorstellung: alte Strohputzdecke abnehmen, Zwischenraum zwischen Holzbalken unterhalb der Staakenbretter mit Holzfaser dämmen, dann neue Rigipsplatten an die Decke und verputzen. Klappt das? Und muss ich auch die Seitenwände etwas herunter dämmen, z.B. 50? Geht das auch mit Holzfaser?

Im nicht unterkelllerten Bereich ist der Aufbau wie folgt: Gewachsener Sandboden, Luft (geschätzt 40cm), Holzbalken, Dielen, keine Lüftungsöffnungen nach außen. Da ich die Dielen eigentlich erhalten will (noch orgininal, guter Zustand), kommt eigentlich nur eine Einblasdämmung in Betracht. Gibt es da brauchbare Lösungen oder bekomme ich Feuchtigkeitsprobleme? Macht es mehr Sinn, einfach nur Teppiche hinzulegen, wo uns die Fußkälte stört?

Gruß
Benjamin l
keine Kommentare vorhanden