Riss im Deckenbalken


18.09.2022 matzehaus 8 489

Hallo liebe community,

bei er Sanierung unseres Flures habe ich nach Rückbau einer abgehängten Decke festgestellt, dass ein Riss im Deckenbalken vorliegt. Dieser Riss ist an der Unterseite sichtbar und wandet ca 6 cm nach oben. Die Balkenhöhe beträgt 18 cm.

Ich nehme an, dass der Balkenriss durch eine zusätzliche Last verursacht wurde. Darüber liegt ein Badezimmer und scheinbar wurde da vor etlichen Jahren, eher zwei Jahrzehnten, mal ein Estrich eingebaut. Unter den Zwischenbrettern ist jedenfalls eine feste Verfüllung, die nach einer Art Estrich aussieht.

Man könnte ja den Deckenbalken auf ganzer Höhe seitlich verstärken. Unter den gegebenen Umständen ist das leider nicht möglich, da ja ein einbetonierter Einschub vorhanden ist.

Würde es statisch helfen, wenn man an der Seite ein ca. 6 cm hohes Flacheisen oder ein Vierkantprofil anschraubt? Ein Rückbau des Einschubs erscheint mir nicht realistisch.

Viele Grüße und herzlichen Dank für Gedankenanstöße!

Bild 2


18.09.2022 matzehaus

hier noch ein weiteres Bild.

Bild 3


18.09.2022 matzehaus

und noch ein Bild.

Das Bild...



...sagt ja nun nicht alles.

Ich würde schleunigst einen senkrechten Stützbalken darunterkeilen und einen Zimmermann zu einem beschleunigtem Lokaltermin verleiten.

Grüße

Thomas

Das Bild... die Zweite



Zum Einen ist der Vorschlag von Thomas der beste!
Zum Anderen gäbe es noch die Option ein stählernes U-Profil unter den Balken zu schrauben.
Welche Dimension das Profil haben sollte und mit wieviel Schrauben es angeschraubt werden muss, sagt dir der Zimmerer oder ein Statiker vor Ort.

Aus der Ferne konkretere Tipps zu statischen Fragen zu geben ist mehr als kritisch.
Nur noch einen: Ich würde die Badewanne jetzt erst mal nicht mehr voll laufen lassen, wenn sie direkt auf dem Balken steht.... ;-)

Gruß,
KH

Warum?


19.09.2022 Dirk

Warum nicht seitlich verstärken.
Der Riss resultiert aus einer punktulellen Überbelastung um den Bruch herum, hällt aber schon länger so. Eine volle Badewanne drüber reicht aus. Aus den Bildern kann man nicht erkennen, wo auf der Länge der Riss ist.
Man kann seitleich ein Metallband aufschrauben. Das sollte aber ca. 50cm lang sein und Balkenstärke haben. Man kann auch den Balken bis zur Wand auf beiden Seiten glatt schleifen und ihn mit 2-3cm dicken Bohlen gleicher Höhe aus gleichem Holz aufgeklebt und verschraubt verstärken. 2/3 des Balken tragen ja noch.
Der Balken muss in beiden Fällen mittels Schalungsstützen soweit wie möglich gerade nach oben gedrückt werden, bevor die Verstärkung angebracht wird.

Erstmal Architekt fragen...


19.09.2022 matzehaus

Danke für Eure vielen Vorschläge! Ich lasse die Tage mal unseren Architekten drüberschauen. Der kann mir sicherlich sagen, wer mir vor Ort weiterhelfen kann.

Die Nutzung der Badewanne ist zum Glück nicht so wichtig. Dazu sei noch gesagt, dass die Badewanne nur am äußeren Rand minimal auf dem Balken aufliegen dürfte. Es wird eher die Wand sein, die auf dem Balken aufliegt. Ob das besser ist, weiß ich noch nicht :-) Auf jeden Fall liegt der Schwerpunkt der Wanne eher auf dem nächsten Balken und dann auf der darunter liegenden Wand.

Wie ich ja schon geschrieben habe, ist es schwer, an den Balken in ganzer Höhe heranzukommen, weil der Einschub mit Estrich verfüllt ist. Daher kann das Metallband oder ein Balken dort nicht angeschraubt werden. Dies würde nur an der anderen, freiliegenden Seite funktionieren. Allerdings ist dort der Treppenaufgang und wenn ich dort einen Balken aufschraube, wird der nötige Freiraum für den Handlauf zu gering.

Irgendwie alles nicht so leicht. Mal sehen, was der Architekt sagt...

Re: Erstmal Architekt fragen...



"Mal sehen, was der Architekt sagt... "
Wenn der Architekt kein Statiker ist, wird auch er dich an einen verweisen. Das ist ein statisches, kein architektonisches Problem. Viele Archis können zwar schöne Bilder malen, aber keine Statik berechnen.

"Warum nicht seitlich verstärken."
Kann man machen, ein U-Profil versteift aber seitlich UND unten. Ein Balken der sich nach unten durch biegt, wird oben auf Druck und unten auf Zug belastet. Deshalb geht ein Riss/Spalt unten auf wenn ein Balken bricht. D. h., die seitlichen Stege des U-Profils versteifen, weil die Stahl-"Scheibe" hochkant steht.
Die Unterseite des U wirkt als Gurt, der den Zugkräften entgegen wirkt, somit quasi den sich öffnenden Spalt zusammenhält. Deshalb muss das U-Profil auch eine gewisse Länge haben und mit einer gewissen Anzahl dicker Schrauben angeschraubt werden, wobei die Schrauben versetzt in den Balken gedreht werden, damit nicht mit allen Schrauben die gleichen Fasern des Holzes belasten und schlimmstenfalls der Balken der Länge nach aufreißt.
Das U-Profil kann man durchaus auch um die Materialdicke in den Balken einlassen, damit es bei der Beplankung der Decke nicht stört.
Klaro könnte man auch zwei Kanthölzer rechts und links anleimen. Ob das statisch ausreicht bleibt die Frage.

Gruß,
KH

Wand auf dem Balken


19.09.2022 Dirk

Liegt die Wand längs zum Balken in der ganzen Länge aug dem Balken auf, oder quer zum Balken dort wo der Riss ist?
Wie ist die Wand auf dem Balken aufgebaut?