Erdfarbenkurs Wangelin 2014

Deutschland-Gestaltungsideen


Jahrtausende lang wurden Erdpigmente und Werkstoffe der Natur entnommen und das Wissen über Farbrezepturen und Werkstoffmischungen von Generation zu Generation weitergereicht. An diese Tradition – die bei uns in Europa durch Industrialisierung unterbrochen wurde – möchte das Erdfarbenseminar anknüpfen. Die Arbeit mit den Farben der Erde lehrt auf künstlerische Art und Weise den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit dem Boden und ermöglicht seine Bedeutung in vielen Aspekten des Lebens zu erkennen. Im Erdfarbenseminar werden folgende Techniken angewendet: Aquarellfarben und Pastellkreiden aus Erdpigmenten und Kirschbaumgummi Farben der Bauernmalerei gebunden mit Ei oder Mehlkleister, der aus Reis-, Weizen- oder Roggenmehl gekocht wird drei Arten von Kaseinleim: Kalk-, Ammoniak- und Soda-Kasein, man kann diesen sowohl als Bindemittel für Mal- und Wandfarben oder als Kleber für alle Naturmaterialien (Papier, Stoff, Holz, Leder, getrocknete Pflanzen und Steine) verwenden traditionelle Holzlasur mit Bier oder mit Essig gebunden und mit einer Bienenwachslasur wasserfest poliert So genussvoll kann die Farbenherstellung sein!