Naturkeller trockenlegen in teilunterkellertem Gebaude mit Bruchsteinwand

Deutschland-Allgemein




Sali zäme Ich habe vor ein paar Jahren ein altes Haus gekauft mit einen Naturkeller, das Haus ist Teilunterkellert und daher nicht abgrabbar und von aussen dämm- bzw. drainagierbar. Nur ein Raum des Kellers ist Naturkeller und dieser ist leider sehr feucht, im Winter 80% bei 15/16 Grad Temperatur und im Sommer 85-90% bei 18 Grad. Die Aussenwand zur Hangseite hat sehr viel Feuchtigkeit, alle anderen aber auch. Woher meint ihr, kommt diese Feichtigkeit? Wand oder Boden? Was könnte man machen, um es trockener und wärmer zu bekommen (Heizung ist angedacht, aber erst muss die Feuchtigkeit raus) Danke 3nauer