Bodenplatte aus Beton nachträglich in Fachwerkhaus

Deutschland-Allgemein




Hallo, ich beabsichtige eine Beton-Bodenplatte nachträglich in ein Fachwerkhaus einzubringen. Der Bodenaushub beträgt ca. 55cm - siehe Bild. Der unten aufgezeigte Bodenaufbau wurde mir von einem Fachwerkhauskundigen vorgeschlagen. Nach seinem Rat habe ich den entsprechenden Aushub durchgeführt. Ich habe nun dieses Forum entdeckt und möchte mir nochmals euren Rat einholen. Ist diese von mir angedachte Vorgehensweise richtig? Welche Ratschläge bei der Durchführung könnt ihr weiter mir geben? Ich wollte eine schwimmende Betonbodenplatte gießen. Doch die Steine des Feldsteinfundaments als auch der Bruchsteinmauer sind im Fundament- und Mauerinnenbereich sehr unregelmäßig nach innen ausgerichtet - siehe Fotos und Zeichnung. Wie muss der Anschluss gestaltet werden zwischen Platte und unregelmäßig ausgeprägtem Fundament, unregelmäßig ausgeprägter Mauer.