Kabelschlitze und Gipsspachtel

Deutschland-Allgemein




Das blöde daran ist, dass ich jetzt noch 2 Säcke Gips hier liegen habe. Ungenutzt entsorgen will ich solche Rohstoffe ja auch nicht. Gipsunverträglichkeit bei feuchtem Mauerwerk und Salzen leuchtet mir sofort ein. Ich hänge 'mal ein Bild an, wo ein Kabelschlitz schon mit Gips verspachtelt worden ist. Im verputzten Bereich der Wand sollte als nächstes nochmals eine Lage rauf, um Bündigkeit mit der Wand herzustellen. Ich habe mir die bereits vergipsten Bereiche gerade nochmals genauer angeschaut - Risse konnte ich nicht finden, der Gips scheint sich also erst einmal gut mit den vorhandenen Mauer- und Putz-Materialien verbunden zu haben. Wenn ich nun in den trockenen Wandbereichen weiter die Kabel erst einmal mit Gips flächig einspachtel, besser darauf achte, davon nicht groß was an die umgebende Wandoberfläche zu schmoddern und nicht bis zur Wandbündigkeit gehe, sondern versenkt bleibe und darauf dann den Restschlitz mit dem vorhandenen Putz angepassterem Material zuspachtel, wäre das ein passabler Alternativweg?