Holzbalkendecke mit Schlacke wieder verputzen

Deutschland-Allgemein




Hallo zusammen, wir sanieren/ renovieren gerade ein Haus aus dem Jahr 1925. In einem kleinen Raum haben wir an der Decke den alten Lehmputz und die Schilfrohrmatten entfernt, da der Putz an vielen Stellen sehr locker war. Eigentlich soll jetzt eine Holz-UK und etwa 3 cm Dämmung dran und darunter Paneelen. Auf dem Foto seht Ihr den Zustand der Decke - hätte ich dann im Raum nebenan noch einmal. Allerdings bröselt die Schlackefüllung nun immer ein bisschen raus, sobald oben drüber auf dem Speicher (unbewohnt) jemand drüber läuft. Der alte Putz hatte wohl doch einiges an Halt gegeben. Der Plan ist nun, die Decke einfach wieder zu verputzen. Da es nur 5 - 6m² sind, möchte ich das selbst erledigen, da mein Verputzer im Moment mehr als ausgelastet ist. Ich denke aber, das bekomme ich mit meinem handwerklichem Geschick hin. Ich hätte wieder Schilfrohrmatten besorgt und dann dann die Decke mit Rotband oder vielleicht auch Lehmputz verputzt. Rotband klebt besser glaube ich, da werde ich nicht ganz so viel einsauen. Paneelen sollen dann trotzdem dran, von daher muss der Putz dann auch nicht akkurat sein. Wichtig ist, dass der Schlackebeton zu ist. Alternativ könnte ich nur mit einem Zementputz die einzelnen Schlackefelder verputzen, damit diese einfach zu sind und nix mehr herunterrieselt. Da bräuchte ich keine Schilfmatten, müsste nur einen Vorspritz machen (oh Gott, über Kopf...) Vielleicht könnt Ihr mir mit etwas Rat und Tat zu Seite stehen.