Wärmebildaufnahmen. Anwendungen Bild 1

Deutschland-Allgemein



Einsatz der Wärmebildtechnik für Bau-Anwendungen Mit einer Wärmebildkamera lassen sich Probleme frühzeitig erkennen, dokumentieren und beheben, bevor sie sich verschlimmern und ihre Reparatur höhere Kosten verursacht. Durch die Untersuchung eines Gebäudes mit Hilfe einer Wärmebildkamera ist es möglich: • Energieverluste sichtbar zu machen • Fehlende oder fehlerhafte Dämmung zu erkennen • Den Ursprung von Luftundichtigkeiten zu orten • Feuchtigkeit in der Dämmung, in Dächern und Mauern zu entdecken, sowohl auf der Innenseite als auch auf der Außenseite eines Gebäudes • Schimmelbildung und schlecht gedämmte Bereiche aufzuspüren • Wärmebrücken zu entdecken • In Flachdächern eingedrungenes Wasser zu lokalisieren • Brüche in Warmwasserleitungen sichtbar zu machen • Konstruktionsfehler aufzudecken • Den Trocknungsprozess von Gebäuden zu überwachen • Defekte bei Versorgungsleitungen und Fernwärmerohren aufzuspüren. Sie haben noch Fragen zum Thema. E-mail : fassadenreinigung@gmx.de oder über unsere Webseite. Bilder Anwendungsbeispiele.