Bestand-Innendämmung (Rockwool / Fermacell) prüfen - was ist zu tun?

Deutschland-Allgemein




Guten Tag, wir sind neu im Forum und benötigen Euren Rat zum Thema Innendämmung im Bestand: mein Mann und ich würden gerne ein Fachwerkhaus kaufen, dessen Fassade unter Denkmalschutz steht (Niedersachsen, Bereich Wendland). Das Haus steht frei auf einem Grundstück - ist nicht durch Büsche / Sträucher eigewachsen. Lediglich an der Wetterseite steht eine hohe Eiche - ich habe auch eine Skizze von der Ausrichtung des Gebäudes zur Wetterseite angehängt. Das Haus ist von den jetzigen Besitzern mit einem hohen Anspruch an die Gestaltung und vielen liebevollen Details umgebaut worden. Dabei wurde vor 15 Jahren auch eine Innendämmung durch eine ortsansässige Zimmerei eingebracht. Die Dämmung erfolgte mit Rockwool, Dampfbremse und Fermacellplatten. Nun wissen wir schon, dass dies nicht der empfohlene Aufbau ist (Tauwasserausfall, Materialeigenschaften MiWo...). Allerdings gibt es auch Stimmen im Forum, die schreiben, dass dieser Aufbau unter Umständen auch funktionieren kann. An den Wänden selber sind keine "Feuchtespuren" sichtbar, es ist auch kein "Feuchtegruch" wahrnehmbar, die Luftfeuchtigkeit der Raumluft liegt nach Aussagen der Besitzer sehr niedrig bei 35%. Aber wahrscheinlich bedeutet dies nichts und es kann trotzdem hinter der Fermacellplatte vor sich hinmodern...? Uns stellen sich nun folgende Fragen: In welchem Umfang kann und muss geprüft werden, ob es einen Feuchteeintrag im Bereich der Wand gibt: - Kann dies ohne Öffnen der Wand gemessen werden? - Reichen punktuelle Proben (Schwelle / Gebäudeecken / Wetterseite) oder muss großflächig eine Wandfläche aufgenommen werden? - Erfolgt die Messung über ein Feuchtemessgerät? Muss dies zwangsläufig durch einen Fachmann geprüft werden? Oder kann im ersten Schritt erst einmal der Laie messen und erst wenn die Ergebnisse darauf hindeuten, dass es feuchte Stellen gibt, wird ein Fachmann hinzugezogen? Uns geht es hier um einen praktischen, angemessenen Weg, in dem die Problematik untersucht wird aber auch nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe! Fritzi