Wie mit beschädigten Backstein-Ziegeln im Keller umgehen?

Deutschland-Allgemein




Moin moin liebe Gemeinde, ich bin vor kurzem auf dieses tolle Forum gestoßen und habe nun auch eine Frage an euch. (folgenden ähnlichen Thread habe ich schon gefunden, kann aber nicht mehr darauf antworten, darum lege ich diese neue Frage an, https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/beschaedigte-ziegelsteine-im-keller-wie-sanieren-226531.html ) Es geht um meinen Keller, das Haus ist Baujahr 1953. (Wandstärke vermutlich 30 cm) Ich möchte die Steine an den Kellerwänden freilegen und habe damit auch schon begonnen. Nun musste ich feststellen, dass einige Steine und Bereiche von Steinen, sich in einem sehr schlechten Zustand befinden und regelrecht zerbröseln. Wenn ich es aus dem obengenannten Thread richtig entnommen habe liegt es an der Kombination: Feuchtigkeit, Salz, Umkristallisierung, Zeit. (Seit 20 Jahren befindet sich über der betroffenen Wand ein Anbau und es dürfte keine Feuchtigkeit mehr nach kommen. Feuchtigkeit der Wand ca 17% aktuell) Die Frage, die ich mir nun stelle, wie gehe ich am besten vor? (also nachdem ich die Wand soweit vollständig freigelegt habe) Ich möchte die Wand - falls möglich - nicht verputzen.