Aussteiffung Holzbalkendecke


14.10.2020 Marcel 3 94

Hallo Community,
Ich hab ein paar Fragen zum Aufbau meiner Holzbalkendecke (für mich der Fusboden, da ich im ersten OG wohne).
Ich habe bei Meinem Umbau den vorhanden Zement Estrich entfernt und nun die Balken frei gelegt. Balken haben eine Dimension von 12/20 , Abstand innenmaß ca 55cm. Es handelt sich um Zweifeldträger. Lichte weite zwischen Außenwand und tragender Innenwand erst 4,30m danach 3,50m. Zwischen den Balken ist eine gebundene Schüttung eingelassen, welche ich nicht entferne. Dennoch habe ich das Problem, dass ich deutliche Schwingungen im Boden habe. Wie von Herrn Böttcher bereits beschrieben besteht die Möglichkeit mit einer Art Aussteiffung mittels doppelt verlegten Platten, diese Schwingungen zu reduzieren. Mein Holzbauer des Vertrauens meinte allerdings; diese Art der Verarbeitung würde zu schwer werden. Er empfiehlt uns 28mm Rauspund zu verwenden. Nun meine Fragen:
1. bekomme ich mit den Rauspaundbrettern den selben aussteifenden Effekt (und somit hoffentlich Schwingungensreduzierung) hin wie mit doppelt verlegten Platten?
2. stimmt dass mit dem zu hohen Gewicht? (Der verlegte Estrich war zwischen 3-6 cm hoch)

Besten Dank für eure Hilfe.

Grüße Marcel

gebundene Schüttung BJ.1961?


14.10.2020 Pope

Auf Deinen letzten Beitrag hast Du doch eigentlich schon die wesentlichen Hinweise erhalten. Ein Holzbauer Deines Vertrauens kann Dir eine statische Berechnung wahrscheinlich nicht liefern. Ich würde an Deiner Stelle mit Zahlen rechnen. Woraus besteht denn die gebundene Schüttung ? Zur Not kannst Du die Eigenlasten des ehemaligen Estrich und der OSB-Platten unter Verwendung von Materialdichte und Volumen selbst überschlagen.

wie war das schwingungsverhalten


14.10.2020 MiKe

mit dem estrich und wie als er raus war?
das gewicht vom estrich bringt deutlich mehr vorspannug und hat das schwingverhalten sicherlich gedämpft.
zusätzlich hat er sicherlich sehr ausgesteift.

willst du eine verbesserung zu vorher, oder zu jetzt?
was kommt noch oben drauf?

dickere dielen sind sicher besser als dünnere, doch versetzt verleimte osb wird sicher besser sein.
vorher war estrich drauf, da sollten die osb nicht schwerer sein und statisch eher mehr spielraum lassen wie mit estrich.

willst du entkoppelt aufbauen oder auf die balken verschrauben?


ich habe einen ähnlichen raum wie deinen mit ähnlicher auflage.
allerdings nur 10/20er balken mit 20er dielung und ja, der größere raum schwingt gut.
deutlich besser wurde es schon, nachdem unten eine schwere decke drunter kam (sparschalung/heraklith25/lehm30mm).

ich mag dielen und würde diese variante wählen, traue der OSB-variante aber etwas mehr stabilität zu.
entkoppelt wäre natürlich auch für den schallschutz besser.

Antwort


16.10.2020 Marcel Cattarius

Natürlich möchte ich eine Verbesserung zu vorher. Meinem Gefühl nach ist das Schwingungsverhalten mit und ohne Estrich ziemlich gleich.
Den Aufbau hatte ich mir wie folgt vorgestellt. Balkenlage doppelt verlegten osb Boden (auf Balken verschraubt) darauf schwimmend verlegter Trockenestrich inklusive Trittschalldämmung und darauf dann Parkettboden verklebt.
Die Schüttung besteht aus einer Art Lehm Zement Gemisch.
Grüße